HOME  |  Erlebnis EUROPA  |  Erlebnis WELTWEIT  |  Die ERLEBNISWELT  |  SERVICES  |  

drucken | senden | gemerkte anzeigen | merken 

Naturpark Aukrug

REGION/LAND: Schleswig Holstein, Deutschland
KOMMENTAR: Vielfältige und abwechslungsreiche Landschaften wie man sie bei der Planung seines Urlaubes in Norddeutschland so nicht erwarten würde


Rundtour durch den Naturpark Aukrug

Foto: Tourismusbüro Naturpark Aukrug
Foto: Tourismusbüro Naturpark Aukrug

Der Naturpark Aukrug im Herzen Schleswig-Holsteins, nur wenige
Kilometer westlich von der Autobahn A7 gelegen, ist geprägt von einer
einzigartigen Landschaft, die sich prima auf einer Fahrrad-Rundtour entdecken
lässt. Wer durch Wald, Heide, Moränen und an den vielen Teichen vorbei radelt,
sollte unbedingt ein kleines Fernglas dabei haben: Viele Aussichtspunkte laden
dazu ein, den Blick in die Ferne schweifen zu lassen, Heckenrinder zu
beobachten oder seltene Tiere vor die Linse zu bekommen.
Die Rundtour startet am Aukruger Bahnhof – bequem mit der
Schleswig-Holstein-Bahn für alle zu erreichen, die ihr Auto stehen lassen
möchten. Vom Bahnhof aus geht es zunächst nach Homfeld. Wer nach dem Abzweig in
die Wiesenstraße immer geradeaus fährt, kann einen Abstecher zu den Aukruger
Robustrindern machen. Die seltenen Tiere stammen direkt von dem im 17.
Jahrhundert ausgestorbenen Auerochsen ab. 40 dieser imposanten Rinder sind auf
einem ca. 70 ha großen Freigelände von einem Aussichtsturm aus gut zu
beobachten. Zurück auf der Wiesenstraße lädt der Traber-Hof von Champion
Henning Rathjen Besucher ein, sich die prächtigen Vierbeiner aus der Nähe
anzusehen. Die Pferde von Henning Rathjen können regelmäßig auf der Hamburger
Trabrennbahn in Aktion bewundert werden. Rechts hinter dem Hof führt die
Rundtour weiter auf einer kleinen Straße zum Boxberg. Wer die 76,8 m hohe
Moränenkuppe erklimmt, wird mit einem herrlichen Blick über die Waldreiche
Landschaft des Naturparks belohnt. Buchen, die dem „Booksberg“ einst seinen
Namen gaben, wachsen hier heute nur noch vereinzelt. Im Boxbergrestaurant
können Ausflügler sich vom Radeln und Aufstieg erholen, Kinder können sich auf
dem großen Spielplatz austoben. Die Tour führt weiter über die große Straße
vorbei am Hof Bucken, einem kleinen aber feinen Hotel mit Restaurantbetrieb.
Vorbei an Wiesen und Feldern beginnt der Anstieg über Grauel nach Hohenwestedt.
Wer auf dem Weg ins Schwitzen gerät, kann sich in den Sommermonaten mit einem
Bad im örtlichen Freibad Abkühlung verschaffen oder sich mit einem Eis oder
kühlen Bier in einem der vielen Cafés oder Restaurants erfrischen. In
Hohenwestedt sollte man den Besuch der alten Backsteinkirche von 1769, dem
Wahrzeichen der Stadt und des Heimatmuseums im Burmesterhaus, einem alten
Handwerkerhaus aus dem Ende des 18. Jahrhunderts nicht verpassen. Ein Highlight
ist das alljährliche Mittelalterliche Spectaculum zu Pfingsten, das den
Hohenwestedter Park in ein mittelalterliches Spektakel verwandelt. Von
Hohenwestedt aus geht es weiter auf dem Ochsenweg über Vaasbüttel nach
Tappendorf. Radler werden auf dieser Route mit atemberaubenden Ausblicken
belohnt und können sich über die abschüssige Strecke freuen. Hinter Tappendorf
geht es weiter Richtung Heinkenborstel bis zum Abzweig nach Mörel. Kleine
landwirtschaftliche Wege führen zurück zum Ausgangspunkt nach Aukrug. Ein
Besuch der Alten Kaffeewirtschaft mit Kaffee und Kuchen oder des Gasthofes
Aukrug mit seinem schönen Biergarten rundet die Tour ab. Wer danach mehr über Aukrug erfahren möchte, besucht das Heimatmuseum Dat ole Hus - oder lockert seine Muskeln bei einer Schwimmpartie im Freibad auf.

 

Informationen:
Touristikgemeinschaft Mittelholstein e. V.
Frau Oeltzen
Niedernstraße 6
24589 Nortorf
Tel.: 04392 – 89610, Fax: 04392 – 89611
info@mittel-holstein.de,
www.mittel-holstein.de

 

Kartenmaterial:
Tourismusbüro Naturpark Aukrug
Frau Witt
Bargfelder Str. 10
24613 Aukrug
Tel.: 04873 - 99944, Fax: 04873 - 99943
touristinfo-aukrug@t-online.de
www.naturpark-aukrug.de

 

Informationen zur Strecke:
Streckenlänge: 30 km
Streckenbeschaffenheit: leicht bis schwer

 

Einkehrmöglichkeiten:
Alte Kaffeewirtschaft, Hauptstr. 39, Aukrug-Innien, Tel. 04873-1385, diverse
kleine Gerichte, Café, Biergarten
Geöffnet täglich außer Montags von 11.00 – 18.00 Uhr
Gasthof Aukrug, Bargfelder Str. 2, Aukrug-Innien, Tel. 04873-424, Restaurant,
Biergarten, Brunch, geöffnet Di-Sa 17.30 – 24.00 Uhr, So 11.30 – 24.00 Uhr,
Montag Ruhetag

 

Boxbergrestaurant, An der B430, Aukrug-Homfeld, Tel. 04873-625, Restaurant,
Café, durchgehend warme Küche, geöffnet täglich außer Montags von 11.00 – 22.00 Uhr

 

Heidehaus, An der B430, Aukrug-Homfeld, Tel. 04873-433, gut bürgerliche Küche,
geöffnet täglich außer Donnerstags von 10.00 – 24.00 Uhr

 

Hof Bucken, An der B 430,  Aukrug-Bucken, Tel. 04873-901112, durchgehend warme Küche, geöffnet täglich von 11.30 – 14.00 Uhr und 18.00 -21.30 Uhr

 

Alte Bäckerei,  Bergstr.8,  Hohenwestedt, Tel. 04871/ 3567, Restaurant und
Biergarten

 

Ole School, Friedrichstr. 24, Hohenwestedt, Tel. 04871/656, Café

 

Sehenswürdigkeiten
Museum Dat ole Hus, N’at ole Hus 1, Aukrug Bünzen, Tel. 04873/603, im Café
werden Waffeln mit heißen Kirschen serviert, geöffnet Montags bis Freitags nur
nach Vereinbarung, Samstags, Sonn- und Feiertags von 14.00 – 18.00 Uhr





Neue Kataloge ErlebnisFinder 2016/17 kostenlos anfordern


 



KontaktInhaltsverzeichnisDruckansicht

Sitemap | Merkliste | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB's |