HOME  |  Erlebnis EUROPA  |  Erlebnis WELTWEIT  |  Die ERLEBNISWELT  |  SERVICES  |  

drucken | senden | gemerkte anzeigen | merken 

Wandern auf dem Saar-Hunsrück-Steig

REGION/LAND: Merzig-Wadern, Saarland, Deutschland
KOMMENTAR: Beim Wandern auf dem 218 Kilometer langen Saar-Hunsrück-Steig erwarten den geneigten Wanderurlauber faszinierende Naturdenkmäler, tiefe Wälder, einsame Pfade, geheimnisvolle Moorlandschaften, bizarre Felsen und nicht zuletzt die atemberaubende Stille der Natur, die den Reiz dieses besonderen Steigs ausmacht.


Zeit zum Entspannen: Unterwegs locken zahlreiche Rastmöglichkeiten mit herrlichen Aussichten. Foto: djd/Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig/Eike S. Bock
Zeit zum Entspannen: Unterwegs locken zahlreiche Rastmöglichkeiten mit herrlichen Aussichten. Foto: djd/Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig/Eike S. Bock

Die Vielfalt des Saar-Hunsrück-Steigs erleben

Naturnahe Pfade zeichnen sowohl den Saar-Hunsrück-Steig als auch die "Traumschleifen Saar-Hunsrück" aus. Foto: djd/Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig
Naturnahe Pfade zeichnen sowohl den Saar-Hunsrück-Steig als auch die "Traumschleifen Saar-Hunsrück" aus. Foto: djd/Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig
Auf dem Saar-Hunsrück-Steig erleben Wanderer die Natur in ihrer ganzen Vielfalt. Foto: djd/Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig
Auf dem Saar-Hunsrück-Steig erleben Wanderer die Natur in ihrer ganzen Vielfalt. Foto: djd/Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig

Der Saar-Hunsrück-Steig verläuft zwischen Idar-Oberstein, Perl und Trier an der Obermosel und wurde vom Deutschen Wanderinstitut als sogenannter Premiumwanderweg zertifiziert. Diese Auszeichnung verdankt der Steig unter anderem der Tatsache, dass er als einziger Fernwanderweg in Europa über 65 Prozent Naturwege aufweist – nicht einmal fünf Prozent davon verlaufen auf asphaltierten Wegen.

 

Wer den kompletten Saar-Hunsrück-Steig erwandern möchte, sollte dafür 15 Tagesetappen einplanen, denn die Wege sind recht anspruchsvoll. Die abwechslungsreichen Wegstücke führen im Saarland und in Rheinland-Pfalz durch den Saar-Hunsrück Naturpark. Dabei geht es abwechselnd durch Täler sowie über abenteuerliche Höhenzüge. Auf dem Weg erzählen immer wieder Schlösser, Burgen und andere Kulturdenkmäler die Geschichte längst vergangener Zeiten, während gemütliche Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten in malerischen Ortschaften zu erholsamen Auszeiten einladen. Beliebte Anlaufpunkte auf der Strecke sind die Römerstadt Trier und die Edelsteinstadt Idar-Oberstein, für die man einen zusätzlichen Tag für Besichtigungen vor Ort einplanen sollte. Das Deutsche Edelsteinmuseum beherbergt über 10.000 kostbare Exponate und auch die Felsenkirche sowie die Handwerker- und Schmuckläden der Altstadt von Idar-Oberstein sind einen Besuch mehr als wert. Auch Trier begeistert als einstige römische Kaiserresidenz mit hochkarätigen Sehenswürdigkeiten wie den Kaiserthermen, dem Dom, dem römischen Amphitheater, der Porta Nigra sowie der Konstantinbasilika.

 

Wildromantische Landschaften und kulturhistorische Höhepunkte
 Eine gleichermaßen beliebte wie attraktive Etappe führt von Kempfeld nach Idar-Oberstein. Dabei geht es von der mittelalterlichen Wildenburg, von deren Turm aus ein großartiger Rundumblick möglich ist, am Wildfreigehege vorbei zur Mörschieder Burr mit ihren felsigen Pfaden, den Quarzitfelsen und einem einmalig Ausblick. Die wildromantische Landschaft gilt als eines der unangefochtenen Highlights am Saar-Hunsrück-Steig. Der Steig hat darüber hinaus aber auch noch viele weitere Höhepunkte zu verzeichnen:

  • Grimburg mit Burg- und Hexenmuseum
  • Wildenburg bei Kempfeld
  • Waderner Schloss Münchweiler
  • Alter Turm in Mettlach
  • Burg Baldenau bei Morbach
  • Keltischer Ringwall in Otzenhausen
  • Archäologiepark "Römische Villa Borg".
  • Nachbau einer römischen Wasserleitung in Waldrach
  • Skulpturenwege, Wasser- und Historische Ölmühlen
  • Museen
  • Naturschauspiele wie die Saarschleife oder die Talsperre

 
Die "Traumschleifen Saar-Hunsrück"
 Wanderfreunde finden rund um den Steig mit den sogenannten "Traumschleifen" derzeit 110 weitere Premiumwege, die zwischen 6 und 20 Kilometer lang sind und zwischen Mosel, Saar, Rhein und Nahe zusätzliche Wandermöglichkeiten offerieren. Sie verlaufen genau wie der Saar-Hunsrück-Steig zum größten Teil auf naturnahen Wegen und führen Wanderfans entlang von idyllischen Bachläufen zu eindrucksvollen Felsformationen und entzückenden Aussichtspunkten. Die durchgängig beschilderten Rundwanderwege weisen zahlreiche Wegweiser mit Entfernungsangaben auf, um die Orientierung auf den "Traumschleifen" zu erleichtern. Die zertifizierten Premiumwege, von denen einige schon als "Schönster Wanderweg in Deutschland" ausgezeichnet wurden, verfügen zudem über zahlreiche Rastplätze und wanderfreundliche Gasthäuser und sind mit dem Saar-Hunsrück-Steig verbunden, sodass man die unterschiedlichen Touren auch miteinander verbinden kann. Die "Traumschleifen Saar-Hunsrück" bezaubern dabei genauso wie der Saar-Hunsrück-Steig selbst mit abwechslungsreichen Landschaften, tollen Natureindrücken und einer Vielzahl an Sehenswürdigkeiten, wodurch es überaus leicht fällt, die Hektik und den Stress des Alltags für einige Zeit hinter sich zu lassen.

 

Weitere Informationen
Projektbüro Saar-Hunsrück-Steig
Zum Stausee 198
66679 Losheim am See
Telefon: +49 (0) 6872 / 90 18 100
Telefax: +49 (0) 6872 / 90 18 110
www.saar-hunsrueck-steig.de
info(at)saar-hunsrueck-steig.de

 




Neue Kataloge ErlebnisFinder 2016/17 kostenlos anfordern


 



KontaktInhaltsverzeichnisDruckansicht

Sitemap | Merkliste | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB's |