HOME  |  Erlebnis EUROPA  |  Erlebnis WELTWEIT  |  Die ERLEBNISWELT  |  SERVICES  |  

drucken | senden | gemerkte anzeigen | merken 

Bad Bocklet - der heilsame und wohltuende Kurort

REGION/LAND: Bad Kissingen, Unterfranken, Bayern, Deutschland
KOMMENTAR: Das Staatsbad im beeindruckenden Bäderland Bayerische Rhön gilt mittlerweile als ein echter Geheimtipp für einen entspannten Urlaub.


Der auch als Brunnenbauer bekannte Baumeister Balthasar Neumann fasste im 18. Jahrhundert die Stahlquelle in Bad Bocklet ein. Foto: djd/Staatsbad und Touristik Bad Bocklet/Hub
Der auch als Brunnenbauer bekannte Baumeister Balthasar Neumann fasste im 18. Jahrhundert die Stahlquelle in Bad Bocklet ein. Foto: djd/Staatsbad und Touristik Bad Bocklet/Hub

Urlauben und kuren

Foto: djd/Staatsbad und Touristik Bad Bocklet
Foto: djd/Staatsbad und Touristik Bad Bocklet
Foto: djd/Staatsbad und Touristik Bad Bocklet/Hub
Foto: djd/Staatsbad und Touristik Bad Bocklet/Hub
Foto: djd/Staatsbad und Touristik Bad Bocklet/Rhoen.de
Foto: djd/Staatsbad und Touristik Bad Bocklet/Rhoen.de
Foto: djd/Staatsbad und Touristik Bad Bocklet/BHV
Foto: djd/Staatsbad und Touristik Bad Bocklet/BHV

Heutzutage bestimmen oftmals Hektik und Stress unseren Alltag. Hin und wieder zwickt es auch hier und da und eigentlich könnten Körper und Geist eine Kur gebrauchen. Allerdings ist es aufgrund der Reformen im Gesundheitswesen nicht mehr so einfach, eine Rehamaßnahme ärztlich verschrieben zu bekommen. Dann ist es eine gute Idee, einen Urlaub mit einer kleinen Kur zu verbinden. Ideal ist hierfür das unterfränkische Bad Bocklet. Die wohltuenden Kureinrichtungen des Ortes bieten nämlich allerhand Möglichkeiten, Körper und Geist gezielt etwas Gutes zu tun.


Heilquellen in Bad Bocklet: die eisenhaltigste Heilquelle in Deutschland
Das Besondere an Bad Bocklet ist die Heilquelle, die 1724 von Johann-Georg Schöppner - dem damaligen Pfarrer des Nachbardorfs Aschach - entdeckt und in einen Brunnen gefasst wurde. Das Wasser der Quelle enthält extrem viel Eisen, weshalb es auch als "Stahlwasser" bezeichnet wird. In Bad Bocklet wird es seit nahezu 300 Jahren für Trink- und Badekuren verwendet. Die wohltuenden Bäder wirken sich positiv bei Herz-, Kreislauf- sowie Gefäßerkrankungen aus. Aufgrund des hohen Anteils der gelösten Kohlensäure wird die Wirkung der Mineralien und der elektrochemischen Reaktionen beschleunigt und es entsteht ein entspannender und belebender "Prickel"-Effekt. Das Wasser kann aber auch gegen Eisen- und Calciummangel oder eine Übersäuerung des Stoffwechsels getrunken werden.

 

Wellness und Fitness in Kombination mit der Schönheit der Bayerischen Rhön
Bad Bocklet war früher ein reiner Kurort, der vorwiegend von Menschen aus der "besseren Gesellschaft" für Trink- und Badekuren genutzt wurde. Mittlerweile ist das Biedermeierbad ein bekanntes Zentrum für moderne Wellness geworden und wird von zahlreichen Menschen gerne genutzt. Das Schwimmbecken des Kurhauses, die Balthasar-Neumann-Therme in Bad Bocklet sowie die Kneippanlagen im Kurpark sind mit Stahlwasser befüllt. Komplettiert wird das Wellness-Angebot durch Saunen, Dampfbäder, Massageanwendungen, Aromatherapie und viele Sport- und Fitnessangebote sowie die überaus schöne Lage. Sanften Flussauen und lichte Wälder sowie die einmalige Landschaft der Hohen Rhön laden zu entspannenden Spaziergängen und Radtouren ein, bei denen man die Seele so richtig baumeln lassen kann. Für kurbedürftige Urlauber bietet Bad Bocklet heutzutage verschiedene Pauschalpakete an - beispielsweise Wellness- oder Relaxtage, Angebote für Rückengeplagte, eine Schnupperkur mit Naturmooranwendungen, Fastenkuren sowie eine kleine Pauschalkur unter ärztlicher Betreuung und freier Unterkunftswahl.

 

Der Unterschied zwischen Heilwasser und Mineralwasser
Übrigens: Zwischen Heil- und Mineralwasser besteht ein großer Unterschied, der im täglichen Sprachgebrauch häufig vernachlässigt wird. Grundsätzlich stammen beide Wasser aus unterirdischen Vorkommen. Dort reichert sich das Wasser - je nach geologischer Zusammensetzung - im Lauf der Zeit mit wertvollen Mineralstoffen und Spurenelementen an. In manchen Fällen ist die Mineralstoffkonzentration so intensiv oder die Inhaltsstoffe verfügen über eine enorm wertvolle Zusammensetzung, dass eine positive Wirkung auf die Gesundheit nachgewiesen werden kann. Nach einer offiziellen Zulassen des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte darf ein solches Wasser dann den Namen Heilwasser tragen, wodurch es dem Arzneimittelgesetz unterliegt.

 

Weitere Informationen
zu Bad Bocklet und seinen Gesundheits- und Wellness-Angeboten gibt es unter
www.badbocklet.de





Neue Kataloge ErlebnisFinder 2016/17 kostenlos anfordern


 



KontaktInhaltsverzeichnisDruckansicht

Sitemap | Merkliste | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB's |