HOME  |  Erlebnis EUROPA  |  Erlebnis WELTWEIT  |  Die ERLEBNISWELT  |  SERVICES  |  

drucken | senden | gemerkte anzeigen | merken 

Ein Tag in der Hafenstadt Pafos

REGION/LAND: Zypern, Hafenstadt Pafos
KOMMENTAR: zu Fuß lässt sich in der ewig jungen Stadt viel erleben..



Der Zivania am Vorabend war zwar stark, aber dass er noch am nächsten Morgen eine optische Täuschung bewirkt, ist verwunderlich. Im Hafen von Pafos scheinen Pelikane auf den kleinen Fischerbooten zu hocken, mit weit geöffneten Schnäbeln, in Erwartung fischiger Leckerbissen. Beim Näherkommen ist die Überraschung groß: Nein, es liegt nicht am zypriotischen Tresterbrand, ja, es sind wirklich Pelikane! Sogar auf die Promenade springen sie, fotogen flügelschlagend für dankbare Touristen.

 


Doch Pafos wurde 1980 nicht zum Weltnatur- sondern zum Weltkulturerbe erklärt. Und zwar die gesamte Stadt. Wo immer auf der Sonneninsel man also auch Urlaub macht – ein Tag in der Hafenstadt Pafos lohnt sich! Schließlich wurde sie 321 v. Chr. als Nea Pafos zur Neuen Hauptstadt von Zypern gewählt und blieb es dann 600 Jahre lang. In der Nähe liegt der Felsen Petra tou Rominou, wo Aphrodite, Göttin der Schönheit und der Liebe, als Schaumgeborene dem Meer entstiegen sein soll. Wer bei Vollmond gegen den Uhrzeigersinn siebenmal um den Felsen schwimmt, wird danach sieben Jahre jünger aussehen.

 

Aber auch zu Fuß lässt sich in der ewig jungen Stadt viel erleben. Der Spaziergang beginnt an der Küstenpromenade mit Besuch der mittelalterlichen Burg. Heute dient sie als Kulisse für das Opernfestival, das hier jeden Sommer stattfindet. Für 2017 rüscht sich Pafos noch weiter auf, denn sie ist potentieller Kandidat für den Titel „Europäische Kulturhauptstadt“. Schon jetzt kann man den archäologischen Park mit exquisiten Bodenmosaiken aus römischer Zeit bewundern, die erst 1962 entdeckt wurden. Oder die Paulus-Säule, wo der Apostel nach seiner ersten Predigt ausgepeitscht worden sein soll. Nicht weit davon entfernt liegt auch die Felsenkapelle Agia Solomoni. An einen Baum sind Tücher geknotet, um die Kraft der Gebete zu verstärken. Beeindruckend sind auch die unterirdischen Königsgräber mit einem säulenbestandenen Innenhof. Der Tag mag ausklingen in einer der zahlreichen Tavernen im Hafen.

 

Und wenn Sie dort wieder Pelikane sehen, dann wissen Sie: Es liegt nicht am Zivania!

 

Broschüren und weitere Informationen zu Zypern
sind bei der Fremdenverkehrszentrale Zypern erhältlich.
Kontakt: Zeil 127, 60313 Frankfurt
Telefon: 069/251919, Telefax: 069/250288
Internet: www.visitcyprus.com
E-Mail: info@cto-fra.de





Neue Kataloge ErlebnisFinder 2016/17 kostenlos anfordern


 



KontaktInhaltsverzeichnisDruckansicht

Sitemap | Merkliste | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB's |