HOME  |  Erlebnis EUROPA  |  Erlebnis WELTWEIT  |  Die ERLEBNISWELT  |  SERVICES  |  

drucken | senden | gemerkte anzeigen | merken 

Gran Canaria: perfekt für den Inselurlaub im November

REGION/LAND: Gran Canaria, Kanarische Inseln, Spanien
KOMMENTAR: Der November gehört zweifelsohne zu den unbeliebtesten Monaten. Nicht wenige Deutsche träumen daher davon, Regen, Wind und Kälte zu entfliehen. Doch welches Reiseziel bietet nun noch sommerliche Temperaturen? Wir schlagen einen Herbsturlaub auf Gran Canaria vor!


Chillen und baden am Canteras Beach/Las Palmas Foto: Marleny/Fotolia

Sonnenziel im Atlantischen Ozean

Ideal zum Entspannen: die Sanddünen von Maspalomas © Medioimages/Photodisc/Thinkstock
Palmen im Stadtpark Las Palmas. Foto: Karol Kozlowski/Fotolia

Tatsächlich gehören die Kanarischen Insel, zu denen neben Gran Canaria unter anderem auch die beliebten Ferieninseln Teneriffa, Fuerteventura und Lanzarote zählen, zu den schönsten Zielen für den Herbst und Winter. Was sie so attraktiv macht, ist in erster Linie die geografische Nähe zu Deutschland, denn während andere Urlaubsziele mit vergleichbaren Temperaturen nur mit einem Langstreckenflug erreichbar sind, reist man nach Gran Canaria mit dem Flugzeug durchschnittlich nur 4 Stunden. Eine Fluggesellschaft, die von sämtlichen deutschen Airports Flugreisen zu Traumzielen, darunter auch Gran Canaria, ermöglicht, ist die Condor Flugdienst GmbH

 

Das Klima im November
Besonders attraktiv ist Gran Canaria jedoch aufgrund des milden Klimas. Im November wird es auf der Insel noch zwischen 18 und 24° Celsius warm, zudem locken durchschnittlich 6 Sonnenstunden pro Tag Urlauber und Einheimische an die nun deutlich leereren Strände. Dort kann man im Übrigen noch prima im Atlantik baden – die Wassertemperatur liegt noch bei 21° Celsius. Touristen sollten sich im November jedoch auch auf den einen oder anderen Regenschauer einstellen. Mit im Durchschnitt 8 Regentagen ist der November im Jahresverlauf der regenreichste Monat, wobei es insbesondere die zweite Monatshälfte ist, in der Urlauber mit ein wenig Regen und Sturm rechnen sollten.

Dies betrifft allerdings nicht die gesamte Insel. Im Süden ist es nämlich allgemein deutlich trockener als an der Nordküste der Insel. Grund für diese recht unterschiedlichen Wetterverhältnisse ist ein Zentralgebirge, das Gran Canaria in eine feuchte und eine trockene Zone teilt. Hinzu kommen die Passatwinde, die im Übrigen auch dafür sorgen, dass die durchschnittliche Jahrestemperatur mit 22° Celsius deutlich milder ausfällt als in anderen südlichen Gebieten Europas.

 

Bade- oder Aktivurlaub – beides ist möglich!
Gran Canaria ist der ideale Urlaubsort, wenn es darum geht, einen Bade- mit einem Aktivurlaub zu verbinden. Wer einen langen Strandspaziergang und feinen, weißen Sand zu schätzen weiß, ist am 8 Kilometer langen Strand von Maspalomas und der Playa del Inglés richtig aufgehoben. Sonnenanbeter sollten zudem den Stränden der Playa de las Canteras (in der Inselhauptstadt Las Palmas) sowie der Playa de Amadores einen Besuch abstatten.

Die Strände Gran Canarias laden jedoch nicht nur zum Entspannen und Planschen ein, sondern ziehen zudem auch Wassersportler an. Surfer, Taucher, Segler und Hochseeangler wissen die optimalen Bedingungen gleichermaßen zu schätzen. Sollten Sie lieber an Land sportlich aktiv sein, so erkunden Sie die kanarische Insel, die auch "Miniaturkontinent" genannt wird, doch einfach zu Fuß! Beim Wandern lässt sich die einzigartige Natur der Insel ohnehin am besten entdecken. Nachdem Sie die kilometerlangen Sandstrände und die malerischen Buchten an den Küsten Gran Canarias bereits entdeckt haben, können Sie nun im Inneren der Insel auf Ihren Wanderungen den eingefallenen Vulkankessel, die schroffen Gebirgsformationen mit ihren beeindruckenden Schluchten, die ausgedehnten Kiefernwälder und die saftigen Täler in Augenschein nehmen.

 

 




Neue Kataloge ErlebnisFinder 2016/17 kostenlos anfordern


 



KontaktInhaltsverzeichnisDruckansicht

Sitemap | Merkliste | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB's |