HOME  |  Erlebnis EUROPA  |  Erlebnis WELTWEIT  |  Die ERLEBNISWELT  |  SERVICES  |  

drucken | senden | gemerkte anzeigen | merken 

Die feinste Ferienstraße Deutschlands - im Bayerischen und Oberpfälzer Wald schlägt ein gläsernes Herz

REGION/LAND: Oberbayern, Bayern, Deutschland
KOMMENTAR: Der Alltag ist gläsern - im ursprünglichen Sinne des Wortes. Von der Windschutzscheibe über Fenster, Spiegel, Vasen bis hin zu eleganten Trinkgefäßen: Glas als Material ist allgegenwärtig.


Glas als Kunstobjekt - wie hier im -Gläsernen Wald- bei Regensburg. Foto: djd/Tourismusverband Ostbayern e.
Glas als Kunstobjekt - wie hier im -Gläsernen Wald- bei Regensburg. Foto: djd/Tourismusverband Ostbayern e.

Gläserne Kunst in harmonischer Kombination mit Pflanzen präsentiert die Gartenanlage im Glasdorf Weinfurtner in Arnbruck. Foto: djd/Tourismusverband Ostbayern e.V.
Gläserne Kunst in harmonischer Kombination mit Pflanzen präsentiert die Gartenanlage im Glasdorf Weinfurtner in Arnbruck. Foto: djd/Tourismusverband Ostbayern e.V.
Der "Butt" vom Künstlerehepaar Ritterswürden - einer außergewöhnlichen Glaswerkstatt in der Glasstadt Zwiesel cFoto: djd/Tourismusverband Ostbayern e.V.
Der "Butt" vom Künstlerehepaar Ritterswürden - einer außergewöhnlichen Glaswerkstatt in der Glasstadt Zwiesel cFoto: djd/Tourismusverband Ostbayern e.V.
Zeitgenössisches Glas aus China Foto: djd/Tourismusverband Ostbayern e.V.
Zeitgenössisches Glas aus China Foto: djd/Tourismusverband Ostbayern e.V.
Glaskunst vieler Epochen ist auch im Glasmuseum Frauenau im Bayerischen Wald zu bestaunen. Foto: djd/Tourismusverband Ostbayern e.V.
Glaskunst vieler Epochen ist auch im Glasmuseum Frauenau im Bayerischen Wald zu bestaunen. Foto: djd/Tourismusverband Ostbayern e.V.
Viele Glashütten und Manufakturen laden Besucher ein, den Glasbläsern über die Schulter zu schauen. Foto: djd/Tourismusverband Ostbayern e.V.
Viele Glashütten und Manufakturen laden Besucher ein, den Glasbläsern über die Schulter zu schauen. Foto: djd/Tourismusverband Ostbayern e.V.

Für die Herstellung werden zunächst die Rohstoffe Quarzsand, Kalk und Soda unter hoher Temperatureinwirkung miteinander verbunden. Die geschmolzene Masse muss anschließend bei etwa 1.200 Grad Celsius weiterverarbeitet werden.

 

Im Glasmuseum Frauenau im Bayerischen Wald können sich Interessierte auf eine Zeitreise durch die weltweite Kulturgeschichte des Glases begeben und zahlreiche Ausstellungsstücke bewundern.

 

Erleben wie Glas entsteht
Im Bayerischen und Oberpfälzer Wald hat das kunstvolle Handwerk eine über 700-jährige Tradition, das "gläserne Herz" schlägt hier bis in die heutige Zeit. Davon zeugen die vielen glasverarbeitenden Betriebe und Glaskünstler entlang der ostbayerischen Glasstraße, die sich in den vergangenen Jahren zu einer der beliebtesten Ferien- und Ausflugsrouten in der Region entwickelt hat. Kein Wunder, denn die Glasbläserei ist ein spannender und faszinierender Vorgang. In vielen Hütten und Manufakturen können Besucher mit eigenen Augen verfolgen, wie das Ausgangsmaterial veredelt und mit letzten Schliffen zu einem vollendeten Kunstwerk wird. Hier entstehen edle Trinkgläser, Gebrauchsglas, Scheiben, Vasen, Glastrophäen und Glaskunst. Selbstverständlich können die Erzeugnisse auch käuflich erworben werden - als Souvenir oder ausgefallene Geschenkidee.

 

Entlang der Glasstraße
Veranstaltungen, Ausstellungen und weitere Informationen finden Interessierte unter www.ostbayern-tourismus.de oder www.dieglasstrasse.de

 

Eines der lohnenswerten Ziele entlang der Glasstraße ist beispielsweise der Klosterort Waldsassen in der Oberpfalz. Hier wird in einer der letzten Glashütten der Welt Tafelglas nach altem Mundblasverfahren gefertigt. Farbige Fensterverglasungen und historische Butzenscheiben werden in die ganze Welt geliefert.

 

Fast eine Million Gäste besuchen jährlich die Joska Kristallerlebniswelten in Bodenmais. Damit gehören sie zu den Hauptattraktionen an der Glasstraße. Meister ihres Fachs sind auch die zahlreichen Glaskünstler, die in kleinen Ateliers außergewöhnliche Unikate und kreative Glaskunst entstehen lassen. Die Glasmanufaktur Freiherr von Poschinger in Frauenau etwa wurde 1568 gegründet und ist damit die älteste Glasmanufaktur des Bayerischen Waldes. Hier werden in Handarbeit unter anderem edle Jugendstilgläser nachempfunden.

 

Die Kunst der Glasherstellung
Glas ist nur bei Temperaturen bis zu 1.400 Grad Celsius herzustellen. Begünstigt durch das Rohstoff- und Holzvorkommen entwickelte sich im Bayerischen und Oberpfälzer Wald die Tradition der Glasproduktion. Die Glasstraße verläuft auf 250 Kilometern von Neustadt a.d.Waldnaab bis zur Dreiflüssestadt Passau. Dort zeigt das Glasmuseum die weltweit größte Sammlung böhmischen Glases.

 

Weitere Informationen:
Tourismusverband Ostbayern e.V.
Luitpoldstraße 20
93047 Regensburg
Telefon 0941-58539-0
Internet: www.ostbayern-tourismus.de
www.dieglasstrasse.de

 





Neue Kataloge ErlebnisFinder 2016/17 kostenlos anfordern


 



KontaktInhaltsverzeichnisDruckansicht

Sitemap | Merkliste | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB's |