HOME  |  Erlebnis EUROPA  |  Erlebnis WELTWEIT  |  Die ERLEBNISWELT  |  SERVICES  |  

drucken | senden | gemerkte anzeigen | merken 

Unvergessliche Erlebnisse im Weserbergland

REGION/LAND: Hameln, Niedersachsen, Deutschland
KOMMENTAR: Der Gruß "Fährmann, hol über!" ist im Weserbergland auch heute noch gelebte Tradition, denn nach wie vor sind hier viele faszinierende Gierseilfähren in Betrieb. Dabei ist kein Kraftstoff nötig, um die Weser trockenen Fußes zu überqueren. Die Fähren bewegen sich nämlich – an einem dicken Stahlseil geführt – allein durch die beeindruckende Kraft des Wassers fort, und bringen so Einheimische und Gäste sicher von der einen zur anderen Seite des Flusses.


Auf dem Weser-Radweg warten zahlreiche Entdeckungen auf die Urlauber. Foto: djd/Weserbergland
Auf dem Weser-Radweg warten zahlreiche Entdeckungen auf die Urlauber. Foto: djd/Weserbergland

Faszinierendes Technikerlebnis

Mit der Gierseilfähre über die Weser: Die Fähren, die ganz ohne Motorkraft den Fluss überqueren, gehören zum Landschaftsbild des Weserberglands einfach dazu.Foto: djd/Weserbergland
Mit der Gierseilfähre über die Weser: Die Fähren, die ganz ohne Motorkraft den Fluss überqueren, gehören zum Landschaftsbild des Weserberglands einfach dazu.Foto: djd/Weserbergland
Der Panoramablick von der Burg Polle ist ein Highlight, das Radwanderer im Weserbergland nicht versäumen sollten. Foto: djd/Weserbergland
Der Panoramablick von der Burg Polle ist ein Highlight, das Radwanderer im Weserbergland nicht versäumen sollten. Foto: djd/Weserbergland
Foto: djd/Weserbergland
Foto: djd/Weserbergland

Gierseilfähre: lebendige Tradition erleben
Für Urlauber ist die Fahrt mit einer Gierseilfähre meist ein ganz besonderes, eindrucksvolles Erlebnis. Insbesondere bei Radfahrern ist sie zudem überaus beliebt, um sich eine kurze Pause vom anstrengenden „Strampeln“ zu gönnen. Der dort befindliche Weser-Radweg ist nämlich nicht nur einer der beliebtesten Radwege Deutschlands, sondern weist mit seinen 500 Kilometern auch eine beachtliche Länge auf, die sprichwörtlich in die Beine gehen kann.

 

Märchenhafte Entdeckungen
Ob man die bekannte Radwanderstrecke daher komplett meistert oder nur in einzelnen Abschnitten bestreitet, ist jedem selbst überlassen. So oder so macht die abwechslungsreiche Natur den gesamten Weg vom Weserbergland bis hin zur traumhaften Nordseeküste überaus reizvoll. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die auf dem Weg liegen, tragen ihr Übriges dazu bei. So kann man unterwegs zum Beispiel typische Schlösser der Weserrenaissance erkunden oder gleichermaßen malerische wie märchenhafte Ziele wie die Rattenfängerstadt Hameln besuchen.

 

Gierseilfähren in Betrieb
Wer das Weserbergland zum ersten Mal besucht, sollte sich insbesondere eine Fahrt mit einer Gierseilfähre wahrlich nicht entgehen lassen. Schließlich ist dieses umweltfreundliche Flussfahrzeug absolut charakteristisch für das Weserbergland. Heutzutage sind noch die folgenden sieben Gierseilfähren in Betrieb:

In Oberweser-Oedelsheim ist die Fähre "Gestiefelter Kater" eine der neueren Gierseilfähren, die nur im Sommer in Betrieb ist und bis zu zwei Autos oder entsprechend viele Radfahrer mitnehmen kann.

 

In Wahlsburg ist die Gierseilfähre Lippoldsberg in Betrieb, die im Sommer Lippoldsberg mit dem Vorwerk verbindet. Sie wird einer Sage nach liebevoll als "Märchenfähre" bezeichnet.

 

In Bodenfelde verbindet eine Auto- und Personenfähre Wahmbeck mit Gewissenruh. Der Zoll, der bis 1854 an dieser Stelle noch zu entrichten war, wird heutzutage natürlich nicht mehr fällig.

 

In Beverungen zählen gleich zwei Gierseilfähren zu den Attraktionen. Eine Personenfähre fährt dabei von Wehrden ab. Die zweite Personenfähre befindet sich in Herstelle-Würgassen und wurde erstmals bereits im Jahre 1432 erwähnt.

 

In Polle wird die Fähre bereits in der vierten Generation betrieben und verkehrt seither zwischen Polle und Heidbrink. Die dort befindliche Burg Polle gilt im Übrigen als Heimat von Aschenputtel und garantiert märchenhafte Eindrücke.

 

Die Gierseilfähre in Grohnde, die 1939 gebaut wurde, befördert in den Sommermonaten Fahrradfahrer, Fußgänger und maximal drei Autos über die Weser.

 

In Hessisch Oldendorf transportiert die 1960 erbaute Gierseilfähre Großenwieden-Rumbeck ganzjährig bis zu vier Autos. Eine Fähre gab es an dieser Stelle bereits im Jahr 1617.

 

Weitere Informationen
zu den vielfältigen Urlaubsangeboten im Weserbergland sind unter
www.weserbergland-tourismus.de,
der Telefonnummer 05151-9300-0
sowie der Email-Adresse info(at)weserbergland-tourismus.de erhältlich.





Neue Kataloge ErlebnisFinder 2016/17 kostenlos anfordern


 



KontaktInhaltsverzeichnisDruckansicht

Sitemap | Merkliste | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB's |