HOME  |  Erlebnis EUROPA  |  Erlebnis WELTWEIT  |  Die ERLEBNISWELT  |  SERVICES  |  

drucken | senden | gemerkte anzeigen | merken 

Kulturtrip ins Dreiländereck

REGION/LAND: Basel, Lörrach, Mulhouse, Schwarzwald, Elsass, Schweiz, Frankreich, Deutschland
KOMMENTAR: Kunst und Kultur im Dreiländereck – Schwarzwald, Baslerland und Elsass in einer Tour zu E-bike und als Wanderer.


Rheinbrücke in Weil am Rhein

Text+Fotos: Antje Kunz


Bridge Gallery Lörrach
Kunstdorf Ötlingen
Architektur am Vitra Campus
Basler Hoosesagg Museum
La Kunsthalle Mulhouse
Dreiländerleckerei Eclairs

Moderne Architektur, Graffiti und Alte Meister
Das Kunst und Kulturangebot im Dreiländereck lässt sich gut mit dem urbaner Metropolen vergleichen. Die abwechslungsreiche Landschaft mit dem milden Klima des Südens tut das Ihre dazu. Mit einer Fülle von hochkarätigen Museen, vielen Ausstellungen und traditionellen Kulturveranstaltungen punktet die Region zunehmend bei Besuchern als beliebtes Ganzjahresziel.

 

Zum Staunen unter die Autobahnbrücke
„Velö“ am Lörracher Bahnhof bietet als Station E-bikes an. Entspannt geht es damit durch den Grütt-Park an die Bridge Gallery unter der A 98. Eine wechselnde Freiluftausstellung von rund einem Kilometer Länge mit über 100 Werken namhafter Sprayerkünstler erwartet die staunenden Besucher. Die Lörracher Innenstadt mit ihrem Skulpturenweg und dem Dreiländermuseum lässt sich am besten zu Fuß entdecken. Verschiedene geführte Erlebnistouren wie „Stadterkundler“, „Mytische Orte“ werden angeboten. Wer Zeit hat kann noch in Weil am Rhein über die Rheinbrücke spazieren, das Kulturcafe im Kesselhaus und das Art-Dorf in Ötlingen besuchen. Auch ein Tag in den Architektenhäusern auf dem Vitra Campus lohnt sich.

 

Das Basler Hoosesagg Museum
Als erste Stadt in Europa ermöglichte die Stadt Basel schon im 17. Jahrhundert ihren Bürgern den öffentlichen Zugang zu den Kunstsammlungen. Bis heute ist die Messe Basel ein Dreh und Angelpunkt auf dem weltweiten Kunstmarkt. Alte Meister, Klassiker und Künstler der Moderne sind im Kunstmuseum und in der Fondation Beyeler in Riehen vertreten. Verwinkelte und romantische Gassen durch den mittelalterlichen Ort führen aber auch zu manch kurioser Entdeckung. Kennen Sie das „Hoosesagg“ Museum? Hier werden Kleinstsammlungen ausgestellt. Und unter hoosesaggmuseum.ch können Sie individuelle Stadtführungen anfragen.

 

Ein Greeter zeigt sein Mulhouse
Nach dem New Yorker Konzept führt ein einheimischer durch den Ort. Der dreisprachige Greeter begleitet freiwillig Reisende auf sehr persönliche und authentische Weise. Tipp: Sprechen Sie ihren Interessenschwerpunkt vorher mit ihm ab und probieren Sie in jedem Fall die leckersten Eclairs. La Kunsthalle / La Fonderie bietet wechselnde Ausstellung der Moderne und Kunstkurse am Campus an. Junge Künstler untersuchen die Zusammenhänge zwischen Werk und Ort. Anfragen zu Kunst und den Greeters unter: kunsthallemulhouse.com

 

„Hallo, Salut und Güezi“ sind die Grußformeln der drei Länder. Bringen Sie Zeit mit und machen Sie recht oft gebrauch vom „schwätze mit die Luit“. So erfahren sie am besten welche Gemeinsamkeiten die Region am Oberrhein verbindet. Wie kam es überhaupt zur Dreiteilung des Kultur- und Siedlungsraumes? Oder: Wo planscht die Europäische Sumpfschildkröte?

 

Weitere Informationen:
www.loerrach.de
www.mythische-orte.eu
www.art-dorf.de
www.design-museum.de
www.fondationbeyeler.ch
www.kunstmuseumbasel.com
www.schwarzwald-tourismus.info
www.tourismus-bw.de

Alle Orte sind gut mit der Bahn zu erreichen. Basel und Freiburg sowie Karlsruhe empfehlen sich als Verkehrsknotenpunkte.

 

 

 





Neue Kataloge ErlebnisFinder 2016/17 kostenlos anfordern


 



KontaktInhaltsverzeichnisDruckansicht

Sitemap | Merkliste | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB's |