HOME  |  Erlebnis EUROPA  |  Erlebnis WELTWEIT  |  Die ERLEBNISWELT  |  SERVICES  |  

drucken | senden | gemerkte anzeigen | merken 

Eine Zeitreise ins Mittelalter

REGION/LAND: Einbeck, Niedersachsen, Deutschland
KOMMENTAR: Ein Spaziergang durch die alten Gassen zwischen dem Marktplatz und den mittelalterlichen Befestigungsanlagen ist wie eine Zeitreise in eine vergangene Epoche.


Einbecker Biertradition und Fachwerkkunst: Geschichte genussvoll erleben

Mit etwas Glück trifft man in Einbeck den -historischen Braumeister-, der einiges aus seinem Leben im Spätmittelalter erzählt. Foto: djd/Tourist-Information Einbeck
Mit etwas Glück trifft man in Einbeck den -historischen Braumeister-, der einiges aus seinem Leben im Spätmittelalter erzählt. Foto: djd/Tourist-Information Einbeck

Die historische Altstadt mit ihren über 400 farbenprächtigen und reich verzierten Fachwerkbauten lässt den früheren Reichtum der über 600 Jahre alten Stadt Einbeck erahnen. Foto: djd/Tourist-Information Einbeck
Die historische Altstadt mit ihren über 400 farbenprächtigen und reich verzierten Fachwerkbauten lässt den früheren Reichtum der über 600 Jahre alten Stadt Einbeck erahnen. Foto: djd/Tourist-Information Einbeck
Einbeck bietet Genuss für Gaumen und Augen, denn die Urheimat des Bockbiers ist auch als eine der schönsten Fachwerkstädte Deutschlands bekannt. Foto: djd/Tourist-Information Einbeck
Einbeck bietet Genuss für Gaumen und Augen, denn die Urheimat des Bockbiers ist auch als eine der schönsten Fachwerkstädte Deutschlands bekannt. Foto: djd/Tourist-Information Einbeck
Ein Spaziergang durch die alten Gassen Einbecks ist eine Zeitreise ins Mittelalter. Foto: djd/Tourist-Information Einbeck
Ein Spaziergang durch die alten Gassen Einbecks ist eine Zeitreise ins Mittelalter. Foto: djd/Tourist-Information Einbeck
Für Radsportbegeisterte ist der Besuch im "RadHaus", dem modernsten Fahrradmuseum Deutschlands, Pflicht. Es ist Teil des Einbecker Stadtmuseums. Foto: djd/Tourist-Information Einbeck
Für Radsportbegeisterte ist der Besuch im "RadHaus", dem modernsten Fahrradmuseum Deutschlands, Pflicht. Es ist Teil des Einbecker Stadtmuseums. Foto: djd/Tourist-Information Einbeck

Wer Einbeck hört, denkt entweder an Bier oder an die vielen Fachwerkhäuser in der Stadt nahe Harz und Weser am Rande des Solling.Das hat durchaus seine Berechtigung, denn beides kennzeichnet die ehemalige Hansestadt. Da ist zum einen das malerische, bestens erhaltene mittelalterliche Zentrum. 400 farbenprächtig restaurierte, reich verzierte Fachwerkbauten nehmen zum Teil ganze Straßenzüge ein. Die Häuser stammen alle aus der Zeit nach dem großen Brand von 1540 und zeugen von dem ehemaligen Reichtum Einbecks. Ein Spaziergang durch die alten Gassen zwischen dem Marktplatz und den mittelalterlichen Befestigungsanlagen ist wie eine Zeitreise in eine vergangene Epoche. Die markantesten Bauwerke sind das Rathaus, das Brodhaus, die Rats-Apotheke und die gotische Münsterkirche, die eine Fülle von Kostbarkeiten birgt.

 

Den historischen Braumeister treffen
Schon vor 600 Jahren feierte in Einbeck die Braukunst Triumphe. Die Einbecker Brauer erfanden im 13. Jahrhundert eine Methode, das süffige, aber schnell verderbende Getränk durch Hopfung geschmacklich anzureichern und haltbarer zu machen. Das Bier wurde transportfähig und sogar bis nach Bayern exportiert. Wenig später war "Bockbier" in aller Munde, der wirtschaftliche Aufstieg begann. Im Jahr 1600 gab es 723 brauberechtigte Häuser. Mit etwas Glück können Besucher heute den "historischen Braumeister" in Einbeck entdecken, der bei einer Stadtführung einiges aus seinem Leben als Braumeister im Spätmittelalter erzählt.

 

Ein Muss für Fahrradfans: das "RadHaus"
Fahrradfans kommen nicht nur bei Touren rund um die alte Bierstadt voll auf ihre Kosten. Sie haben die Qual der Wahl unter Routen, bei denen das Naturerlebnis im Vordergrund steht, oder Strecken, die an historischen Sehenswürdigkeiten wie alten Stadtbefestigungen, Burgruinen und Schlössern vorbeiführen. Vor allem dürfen Radsportbegeisterte den Besuch im "RadHaus", dem modernsten Fahrradmuseum Deutschlands im Einbecker Stadtmuseum, nicht vergessen. Neben historischen Fahrrädern und der technischen und kulturgeschichtlichen Entwicklung des Zweirads vom elitären Sportinstrument zum Massenfortbewegungsmittel gibt es auch viele Stationen zum Mitmachen. So können etwa an einem speziell eingestellten Hometrainer die berühmtesten Anstiege der "Tour de France" nachempfunden werden.

 

Weitere Informationen
www.einbeck.de
oder bei der Tourist-Information Einbeck, Telefon 05561-3131910.





Neue Kataloge ErlebnisFinder 2016/17 kostenlos anfordern


 



KontaktInhaltsverzeichnisDruckansicht

Sitemap | Merkliste | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB's |