HOME  |  Erlebnis EUROPA  |  Erlebnis WELTWEIT  |  Die ERLEBNISWELT  |  SERVICES  |  

drucken | senden | gemerkte anzeigen | merken 

Isny im Allgäu - ein Paradies für Naturfreunde

REGION/LAND: Bayern, Allgäu, Deutschland
KOMMENTAR: Wandern und Radfahren sind auch bei den Gästen die in Isny zu jeder Jahreszeit gerne urlauben, die beliebtesten Freizeitmöglichkeiten.


Beeindruckendes Alpenpanorama vom Bühlberg Foto: Thomas Greteler,Isny Marketing GmbH
Beeindruckendes Alpenpanorama vom Bühlberg Foto: Thomas Greteler,Isny Marketing GmbH

Oben angekommen geht´s auch noch höher auf den Schwarzen Grat Turm Foto: Thomas Greteler,Isny Marketing GmbH
Oben angekommen geht´s auch noch höher auf den Schwarzen Grat Turm Foto: Thomas Greteler,Isny Marketing GmbH
Stromschnellen im Eistobel. Foto: Hardy Mann
Stromschnellen im Eistobel. Foto: Hardy Mann
Idyllisch auch in der Innenstadt von Isny Foto: Hardy Mann
Idyllisch auch in der Innenstadt von Isny Foto: Hardy Mann
Erlebnisreich und gerne gebucht ist die Stadtführung. Foto: Isny Marketing GmbH
Erlebnisreich und gerne gebucht ist die Stadtführung. Foto: Isny Marketing GmbH
Isny von oben - gut erkennbar ist die ringförmige Stadtmauer. Foto: Heinz Bucher, Isny Marketing GmbH
Isny von oben - gut erkennbar ist die ringförmige Stadtmauer. Foto: Heinz Bucher, Isny Marketing GmbH

Die Studenten der Naturwissenschaftlich-Technische Akademie Isny wissen ihren Studienort zu schätzen. liegt er doch inmitten spektakulärer Natur, in Sichtweite der beeindruckenden Allgäuer Hochalpen. Zur Festspielstadt Bregenz am Bodensee ist es mit dem Auto ebenso wie nach Oberstdorf oder Bad Hindelang nur ein Katzensprung. Wandern und Radfahren sind auch bei den Gästen die hier zu jeder Jahreszeit gerne urlauben die beliebtesten Freizeitmöglichkeiten.

 

Wandern auf dem "Schwarzer Grat Erlebnisweg“
Wege zum Gipfel gibt es viele. Während der Rundwanderung unterhalten und informieren Informationstafeln mit Geschichten über ehemalige Meere und den Beginn des Skitourismus oder die gefährliche Arbeit der Holzmacher. Faszinierende Ausblicke auf Alpen, Alpenvorland und Bodensee sind auf dem Weg inklusive.
Nagelfluhwände, Aussichtsplattformen und Picknickmöglichkeiten am Wegesrand zählen ebenso zu den Attraktionen, wie der begehbare, 28 m hohe Aussichtsturm am Gipfel des Schwarzen Grats. Kinder, denen das Wandern zu langweilig ist, schaukeln, wippen und klettern auf dem Gipfel-Spielplatz mit Grillstelle direkt neben dem Turm.
Der Erlebnisweg kann in einer kürzeren (6,8 km) und in einer längeren Variante (10.8 km) durchwandert werden. Er verläuft überwiegend auf gut befestigten Waldwegen, die ohne Abkürzungen auch für geländetaugliche Kinderwagen geeignet sind.

 

Due Urzeit entdecken im Eistobel
Gruß aus der Eiszeit: Rauschende Wasserfälle, tiefe Strudellöcher, riesige Gesteinsblöcke und gewaltige Felswände, die bis zu 130m Höhe erreichen – das ist die Eistobelschlucht.
Haifische, Seeigel, Korallen und anderes Meeresgetier im Allgäu? Unglaublich aber wahr! Allerdings ist das schon Millionen Jahre her. Abzulesen an den Molassewänden im Eistobel.
Molasse ist eigentlich nur Abtragungsschutt aus den Alpen. Von reißenden Flüssen hierher geschwemmt, als sich die Alpen vor 90 Millionen Jahren begannen aufzutürmen. Die Gesteinsmassen füllten einen von den Alpen bis zur Donau reichenden streckenweise 5000 Meter tiefen Trog auf, der sich im Zuge der Alpenauffaltung gebildet hatte. Natürlich waren da auch viele Kiesel mit dabei, die nun mit Sanden, Mergel und Tonen verbacken, als „Nagelfluh“ firmieren. Alles zusammen bildet die Basis unserer Landschaft.

Auf den Besucher warten feuchtes Tobelklima, tosende Wasserfälle und tiefe Strudellöcher. Naturerlebnis pur, auf einer spektakulären Route. Gestaltet durch die natürliche Dynamik der „Oberen Argen“. Kiesbänke, Stromschnellen, Stillwasserzonen, Gleit- und Prallhänge - alles gibt’s hier zu sehen, was ein natürliches Fließgewässer ausmacht. Drum herum naturnaher Tobelwald mit dem Paradebaum, der Eibe. Und die hat’s in sich. Mit Ausnahme der roten Samenkapsel sind alle Pflanzenteile giftig. Extrakte aus Eibennadeln wurden für Mord- und Selbstmordversuche verwendet. Pferde vertragen es überhaupt nicht. Deshalb wurde die Eibe früher von Fuhrleuten scharf bekämpft.

 

Flora und Fauna am Wegesrand
Neben all dem bietet der Eistobel auch floristische und faunistische Kostbarkeiten. So wachsen an den steilen Nagefluhwänden die seltenen Steinbrechgewächse. Als Vertreter der Orchideen blüht der Frauenschuh von Mai bis August. Als Relikt der Eiszeit kommt an feuchten Tagen der schwarze Alpensalamander aus seinem Versteck. Wasseramseln tauchen das ganze Jahr über nach Nahrung und ziehen hier ihren Nachwuchs groß. Ab und zu schwirrt der Eisvogel vorüber. Geradezu legendär sind die grandiosen Eisbildungen im Winter, die dem Eistobel seinen Namen gaben. Als Tobel bezeichnet der Allgäuer eine enge, meist bewaldete Schlucht, die von einem Bach durchflossen wird.

 

Weitere Informationen
Isny Marketing GmbH
Unterer Grabenweg 18
88316 Isny
Tel.: 07562/984 110
Fax 07562/984 172
info(at)isny-tourismus.de
www.isny.de







Neue Kataloge ErlebnisFinder 2016/17 kostenlos anfordern


 



KontaktInhaltsverzeichnisDruckansicht

Sitemap | Merkliste | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB's |