HOME  |  Erlebnis EUROPA  |  Erlebnis WELTWEIT  |  Die ERLEBNISWELT  |  SERVICES  |  

drucken | senden | gemerkte anzeigen | merken 

Wal-Geschichten

REGION/LAND: Küste, Südafrika
KOMMENTAR: Die Südlichen Glattwale, „Southern Right Whales", lassen die eisigen Regionen der Antarktis hinter sich und machen sich auf in wärmere Gefilde, um sich dort zu paaren und zu kalben. Bei ihrer Ankunft im Winter und Frühling wird die Südküste des Kaps zum Tummelplatz der Riesensäuger – unzählige Wale bevölkern die Buchten vor der südafrikanischen Küste.


Whale Watching, Hermanus
Whale Watching, Hermanus. Western Cape

Ihren Namen erhielten die Tiere einst, weil man sie als die „richtige", perfekte Beute zur Jagd bezeichnet hatte – denn sie sind langsam, die Tierkadaver schwimmen an der Wasseroberfläche und die Ausbeute war groß – seit 1935 sind Südliche Glattwale geschützt.

Die Wale sind von Doringbaai, südlich von Kapstadt, entlang der Küste und sogar bis nach Durban zu sehen. Sie sind herzlich willkommen, die Wale vom Strand aus oder sogar vom Boot aus hautnah zu erleben.

Hermanus, mit Blick auf die Walker Bay an der Südküste des Kaps, gilt als einer der besten Orte weltweit, um die Tiere von Land aus zu beobachten. Plettenberg Bay, Algoa Bay und die Wild Coast sind ebenfalls zu empfehlen. Auch wenn die Southern Right Wale den ganzen Stolz der Region ausmachen, begeistern hier ebenfalls Buckelwale, Bryde's Wale und Killerwale.

Sehr gute Bedingungen zur Walbeobachtung genießt man darüber hinaus in Strandfontein, an der Westküste, bis nach Lambert's Bay, Elands Bay, St Helena, Saldanha und Ysterfontein; in nördlicher Richtung von Kapstadt.

Ebenfalls gute Aussichtsorte finden sich entlang der gesamten Kaphalbinsel und entlang der Südküste bis ans Cape Agulhas. An diesem südlichsten Punkt Afrikas ist es besonders schön, die Walkühe und ihre Kälber beim Spielen in den Wellen zu beobachten – manchmal bis zu 50 Paare auf einmal. Der malerische Ort Arniston sowie die Gegend entlang der Küste bis zum Cape Infanta sind ebenfalls bekannt für ihre hervorragenden Bedingungen zur Walbeobachtung.

Die Garden Route - von Stilbaai über Mossel Bay und weiter bis nach George, Wilderness, Knysna und Tsitsikamma - ist ein wunderschöner Küstenabschnitt mit Southern Right Walen, Buckelwalen (zwischen Mai und Dezember) sowie Bryde's Walen, die sich hier das ganze Jahr über aufhalten. Sogar Killerwale lassen sich von Zeit zu Zeit blicken.

Von Cape St Francis bis zur zerklüfteten Wild Coast finden sich zahlreiche gute Aussichtspunkte zur Beobachtung von Buckelwalen, Bryde's Walen, Zwerg- und Killerwalen sowie Southern Right Walen: Vor allem in der Algoa Bay, wo Pottwale und Cuvier-Schnabelwale sich ganz nah an die Küste vor Port St Johns trauen. Besonders Buckelwale werden hier täglich gesichtet, während ihrer Migration gen Norden von Mai bis Juli sowie auf ihrem Rückweg zwischen November und Januar; manchmal bis nach Cape Vidal.

Die beste Zeit zur Walbeobachtung ist von Juni bis November, wenn sich die Tiere vor der Südküste des Kaps aufhalten, obwohl auch schon einige Wale etwas nördlicher bis nach KwaZulu-Natal hin gesichtet wurden. Die Hauptsaison, in der die Tiere kalben, ist von Juli bis August, aber auch im September und Oktober sind noch viele Wale zu sehen.

Während dieser Monate gibt es fast eine Garantie, dass man täglich Wale sieht und es ist nichts Ungewöhnliches, wenn sich gleichzeitig 20 graue Riesen in der Walker Bay tummeln. Die Beobachter sind verzückt beim Anblick der Südlichen Glattwale, wie sie ihre Fontänen sprühen und sich im Wasser vergnügen. Wenn Sie eine riesige schwarze Schwanzflosse aus dem Wasser ragen sehen, als ob der Wal einen Handstand macht, dann haben Sie sicher einen Südlichen Glattwal vor sich.

Welche Walart Sie auch immer erblicken, es ist schwierig zu beschreiben, welch ein Adrenalinstoß und gleichzeitige innere Ruhe jeden überkommen, der einen Walbauch auf die Meeresoberfläche platschen oder eine Schwanzflosse aus dem Wasser ragen sieht.


Obwohl wir noch vieles nicht über die Wale wissen, ist es bewiesen, dass sie über riesige Entfernungen miteinander kommunizieren, dass sie lange Zeit für ihre Kälber sorgen und mit Echolottechnik navigieren. Wir wissen außerdem, dass die Walbeobachtung ein ganz besonderes Erlebnis ist, welches die Seele berührt.

 

Tipps zur Walbeobachtung:
• Klare, windstille Bedingungen sind ideal zur Walbeobachtung.
• Zur Walbeobachtung vom Wasser aus, empfiehlt es sich, Ferngläser, einen Hut, Sonnencreme und Geduld mitzubringen.
• Halten Sie nach der Wal-Fontaine Ausschau, welche normalerweise ein sicheres Indiz für die Anwesenheit eines Wales ist.
• Südliche Glattwale besitzen keine Rückenflosse und sie haben Hautschwielen, Flecken oder Verdickungen auf ihren Köpfen, was sie von anderen Walarten unterscheidet.
• Wenn Sie im Boot auf Walbeobachtungstour gehen (was jährlich 50.000 Menschen tun), stellen Sie vorher sicher, dass der Reiseanbieter staatlich lizenziert ist, um Wale aus nächster Nähe zu beobachten; dass die notwendigen Bootlizenzen und -versicherungen vorliegen und dass der Skipper qualifiziert ist, sowie über eine Walbeobachtungserlaubnis verfügt. Verhalten Sie sich die ganze Zeit über leise an Bord und befolgen Sie die Anweisungen.

 

Links:
• Besuchen Sie www.hermanus.co.za, www.tourismcapetown.co.za oder www.visitmosselbay.co.za für weitere Informationen zur Walbeobachtung an der Küste des Kaps.
• Oder entdecken Sie, was die Küste von KwaZulu Natal zu bieten hat: www.zulu.org.za/kzn 
• Weitere Informationen zur Walbeobachtung unter: www.dolphinstudies.co.za oder www.whalefestival.co.za

 

Weitere Informationen zum Reiseland Südafrika erhalten Sie unter:
www.southafrica.net oder unter der Hotline 0 800 – 118 9 118 (kostenfrei).

 

Neu: www.southafricaclub.de
Mitglied im South Africa Club werden; der erste Online-Club für Südafrika-Freunde mit Informationen, Prämien, Gewinnspielen und Community zum regen Austausch. 

Informationsstand: September 2007




Neue Kataloge ErlebnisFinder 2016/17 kostenlos anfordern


 



KontaktInhaltsverzeichnisDruckansicht

Sitemap | Merkliste | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB's |