HOME  |  Erlebnis EUROPA  |  Erlebnis WELTWEIT  |  Die ERLEBNISWELT  |  SERVICES  |  

drucken | senden | gemerkte anzeigen | merken 

Adelaide

REGION/LAND: South Australia, Adelaide, Australien
KOMMENTAR: Wer das Ourtback pur, staubig und eindrucksvoll erleben möchte verzichtet auf die fliegende Aluminiumwurst. Ein Erlebnis das man nie bereuen wird.


Bild 1: Barossa Valley,Wineries, ©Tourismus Australia
Bild 1: Barossa Valley,Wineries, ©Tourismus Australia
Bild 2: Kangaroo Island, ©Tourismus Australia
Bild 2: Kangaroo Island, ©Tourismus Australia
Bild 3: Flinders Ranges, ©Tourismus Australia
Bild 3: Flinders Ranges, ©Tourismus Australia

Schlaraffenland für Genießer und Entdecker

Eyre Highway, ©Tourismus Australia
Eyre Highway, ©Tourismus Australia

Adelaide – die Strenge, die Puritanische, die Langweilige.
Jahrzehntelang galt die Hauptstadt des Bundesstaates South Australia als die spaßfreie Zone Australiens. Die für eine rund eine Million Einwohner fast übertriebene Anzahl von Kirchen festigte dieses Klischee innerhalb des Landes. Mittlerweile hat sich dieses Bild grundlegend geändert. Heute trägt Adelaide stolz den Namen „Stadt der Festivals“ und unterhält im gesamten Jahr Einheimische wie Gäste mit namhaften Kultur- und Sportveranstaltungen. Das alle zwei Jahre stattfindende Adelaide Kunstfestival gilt neben Edinburgh und Avignon als eines der drei bedeutendsten Festivals dieser Art weltweit. Zeitgleich findet dazu das Adelaide Fringe Festival statt, das die Menschen in den Straßen in den Bann zieht. Jeden Januar begeistert auch die Atmosphäre der Tour Down Under gleichermaßen Zuschauer und aktive Teilnehmer. Viele Radprofis, die ihre Kräfte während dieser australischen Variante der Tour de France messen, kommen übrigens aus Deutschland.

 

Adelaide in 20 Minuten
Adelaide bietet das entspannte und freundliche Lebensgefühl, das Besucher an Australien so schätzen. Neben Kunst und Sport spielt gutes Essen und Trinken eine große Rolle und erhöht die Attraktivität von Adelaide um ein Vielfaches. Die mehr als 700 Restaurants und 600 Pubs in der Stadt verdeutlichen den Anspruch Adelaides, ein besonderes Lebensgefühl zu bieten. Vom 03. bis 12. Oktober 2003 findet in Adelaide zum vierten Mal das Tasting Australia Festival statt, zu dem mehr als 30.000 Feinschmecker aus aller Welt erwartet werden. Besucher können bei zahlreichen Veranstaltungen mit allen Sinnen genießen und werden nebenbei auch in die Geheimnisse der australischen Küche eingeweiht.
Adelaide liegt eingebettet in idyllischer Landschaft zwischen den sanften Hügeln der Mount Lofty Ranges und dem ruhigen Golf von St. Vincent. Zahlreiche Parks laden ein, Adelaide zu Fuß zu erkunden. An den Ufern des Torrens River findet sich das Festival Centre, Adelaides internationales Zentrum für darstellende Kunst. Das Tandanya National Aboriginal Kulturinstitut ist in einer hundert Jahre alten umgebauten Nebenstation eines E-Werks auf der Grenfell Street beherbergt. Es ist Australiens ältestes Kunstzentrum im Besitz und unter der Leitung von Aborigines. 

 

Wissenswertes über traditionelle Ernährung und Kultur der Ureinwohner erfahren Besucher auch auf dem Aboriginal Plant Use Trail. Der Lehrpfad im Botanischen Garten demonstriert den Einfallsreichtum, mit dem die Aborigines Pflanzen als Nahrung, Behausung und Medizin einsetzen.

 

Im Botanischen Garten befindet sich ebenfalls das National Wine Centre, nur fünf bis zehn Gehminuten entfernt von den meisten Stadthotels und dem belebten East End-Restaurant-Viertel. Das National Wine Centre führt unter Einsatz neuester Multimedia-Technologien auf eine interaktive Reise durch die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft australischer Weinproduktion. Besucher können mit den Hologrammen berühmter Winzer sprechen, bei der Weinproduktion zusehen und ihre Nase für die zahlreichen Weinsorten verfeinern.

 

Ein Image von Adelaide, das auch heute noch zutrifft, ist die der „20-Minuten-Stadt“. Die meisten größeren Attraktionen sind leicht erreichbar und befinden sich lediglich 20 Minuten vom Stadtzentrum entfernt. So wie die malerischen Adelaide Hills mit netten Städtchen wie dem deutsch-stämmigen Hahndorf.
Das Landschaftsbild  Adelaide Hills wird geprägt durch die faszinierende Mischung aus australischem Busch, Weinbergen und Obstplantagen. Je nach Kondition können Naturliebhaber auf unterschiedlich schwierige Bushwalks gehen. Nicht selten sind Koalas anzutreffen, die in den Eukalyptusbäumen schlafen. Wer vielleicht in der freien Natur weniger Glück hatte, kann die einheimische Tierwelt auch im Cleland Wildlife Park and Warrawong Sancturay bestaunen.

 

Ebenfalls lässt sich in nur 20 Minuten der beliebte Badeort Glenelg mit dem Auto erreichen. Die Fahrt mit der historischen Straßenbahn, die zwischen dem Victoria Square im Zentrum und dem Strand von Glenelg verkehrt, dauert zwar fünf Minuten länger. Dafür ist es allerdings eine besondere Attraktion, die sich auch gerne die einheimischen Pendler tagtäglich gönnen. 

 

Barossa Valley – Edle Tropfen und flüsternde Mauern
South Australia gilt als Heimat des australischen Weins, mehr als 70 Prozent aller Exportweine des Landes werden hier produziert. Über 270 Weingüter in dreizehn Weinregionen, von denen die meisten lediglich eineinhalb Stunden von Adelaide entfernt liegen.
Das Barossa Valley, eine Stunde nordöstlich von Adelaide, ist Australiens bekanntestes and ältestes Weinbaugebiet. Es lohnt sich, die kurze Fahrt für einen Besuch der Whispering Wall nahe Williamstown zu unterbrechen. An diesem akustischen Phänomen, eine bauliche Meisterleistung zur Zeit seiner Errichtung, kann man Geflüstertes sogar in 140 Meter Entfernung deutlich wahrnehmen. Am anderen Ende des Tals auf dem Mengler’s Hill wartet schließlich ein atemberaubender Ausblick auf das Barossa Valley.

 

Infolge der Kriege und der gescheiterten deutschen Revolution wanderten viele Lutheraner in der Zeit zwischen 1840 und 1850 nach Australien aus. Hier war ihnen Religionsfreiheit zugesichert worden, auf die sie in der alten Heimat Deutschland verzichten mussten. Im Bundesstaat South Australia fanden die gläubigen Menschen ein neues Zuhause, standen aber bald vor einem neuen Problem: Messwein. Schwerpunkt der Ansiedlung der Deutschen war zum damaligen Zeitpunkt das Barossa Valley. Noch heute lässt sich aufgrund von Ortsnamen wie Hahndorf, Krondorf und Bethany auf das Erbe der Pioniere schließen.
Die Siedler erkannten schnell, dass sich das mediterrane Klima bestens für Weinbau eignet. Damit legten sie den Grundstein für den Weinbau in Australien, der in den letzten Jahren einen starken Aufschwung genommen hat.

 

Das Barossa Valley produziert heute einige der besten Weine des Landes, darunter den begehrten Penfolds Grange. Hergestellt aus Shiraz-Trauben, wird er unter Kennern als einer der besten Weine der Welt gehandelt.
Die Winzer im Barossa hüten einige der weltweit ältesten Shiraz-Reben und produzieren weitere vielfach ausgezeichnete Sorten wie Cabernet Sauvignon, Grenache, Semillion und Chardonnay.

 

Bei der Fülle von Winzereien sind Verkostungen der edlen Tropfen natürlich ein Höhepunkt des Besuches im Barossa Valley, der auf jeden Fall eine Übernachtung einschließen sollte. Aus zahlreichen Quartieren kann dabei gewählt werden, von eleganten Fünf-Sterne-Boutiquehotels, historischen Bed & Breakfasts bis hin zu Cottages für Selbstversorger.
Das Barossa Valley besticht nicht nur durch die Qualität der Weine, sondern auch durch die unvergleichliche Landschaft, in die die Weinberge eingebettet sind.

 

Kangaroo Island – Naturparadies vor der Haustür
Australiens drittgrößte Insel liegt sechzehn Kilometer vor dem südaustralischen Festland, von dem sich Kangaroo Island vor rund 9.000 Jahren abtrennte. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass sich eine eigene Artenvielfalt entwickeln konnte, geschützt vor zerstörerischen Einflüssen der aus Europa importierten Füchse und Hasen. Es entstand eine der faszinierendsten Naturgebiete Australiens, Heimat großer Scharen zutraulicher Schnabeltiere, Koalas, Kängurus, Wallabies und sogar Pinguine.

Besucher erhalten einen einzigartigen Eindruck davon, wie South Australia seit Tausenden vor Jahren aussieht: Steile Felsklippen, spritzende Gischt, einsame Strände, tiefblaues Meer, riesige Eukalyptuswälder, geschützte Buchten und verborgene Höhlen. Kangaroo Island zählt zweifelsohne zu den Höhepunkten einer Reise durch den südlichen Bundesstaat.

Die Anreise von Adelaide nach Kangaroo Island ist kurzweilig und spannend. Mit dem Auto  sind es rund 90 Minuten nach Cape Jervis auf der Fleurieu-Halbinsel. Von hier verkehrt eine Auto- und Passagierfähre nach Penneshaw auf Kangaroo Island, die Überfahrt dauert knapp eine Stunde.

Sehenswertes und Interessantes erwartet den Reisenden bereits auf der Fahrt nach Cape Jervis. Attraktion von Victor Harbour ist eine von Pferden gezogene Bahn. Sie verbindet das beliebte Seebad auf der Fleurieu Peninsula mit Granite Island, Lebensraum einer ganzen Kolonie von kleinen Pinguinen. Das Umsteigen von Auto auf die nostalgische Pferdebahn ist ein einmaliges Erlebnis und wird mit einem atemberaubenden Blick auf das Meer belohnt, besonders zu genießen bei einem Lunch in einem der gemütlichen Inselcafes. Zwischen Mai und Oktober lassen sich hier auch alljährlich die Southern Right-Wale mit ihrem Nachwuchs beobachten.

Natur- und Wanderfreunde kommen auf der gesamten Fleurieu Peninsula auf ihre Kosten. Die Halbinsel bietet verschiedene Bushwalks, von einfachen Pfaden bis hin zum 1.500 Kilometer langen Heysen-Trail. Letzterer beginnt im Deep Creek Conservation Park und durchquert zahlreiche Regionen Südaustraliens, darunter die Adelaide Hills oder das Barossa Valley. Der Pfad endet schließlich in den majestätischen Flinder Ranges im Outback von South Australia.

Die Größe von South Australia, gepaart mit unterschiedlichsten Landschaften und Klimazonen, garantiert vielfältige Erlebnisse und Abenteuer. Die Hauptstadt Adelaide ist auch der ideale Ausgangpunkt für dieses Kaleidoskop an Urlaubsattraktionen über die eigenen Landesgrenzen hinaus. Der Explorer Highway verbindet Adelaide mit dem tropischen Darwin, eine faszinierende Reise durch die Weiten des Outbacks. Mit der Fertigstellung des letzten Teilstückes ist dieses Erlebnis ab Februar 2004 auch im bequemen Fernreisezug The Ghan möglich, mit dem Reisende bereits jetzt schon Alice Springs im Herzen des Kontinents erreichen können. Neben dem Ghan ist Adelaide auch Station für den legendären Indian Pacific, der Australien auf der gesamten Strecke von Ost auch West verbindet.

 

Viele der Sehenswürdigkeiten in South Australia liegen in unmittelbarer Nähe von Adelaide. Bestens geeignet zur Erkundung während eines dreiwöchigen Aufenthaltes, der den Besuch weiterer interessanter Urlaubsregionen Australiens einschließt.

Informationen über Australien: www.australia.com
Informationen über Südaustralien: www.southaustralia.de

 

 

 





Neue Kataloge ErlebnisFinder 2016/17 kostenlos anfordern


 



KontaktInhaltsverzeichnisDruckansicht

Sitemap | Merkliste | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB's |