HOME  |  Erlebnis EUROPA  |  Erlebnis WELTWEIT  |  Die ERLEBNISWELT  |  SERVICES  |  

drucken | senden | gemerkte anzeigen | merken 

Top Tauchplätze auf Aruba

REGION/LAND: Niederländische Karibik, Aruba
KOMMENTAR: Tauchen auf Aruba ist Top!Mit mehr als 25 ausgewiesenen Tauchplätzen sowie acht Schiffswracks gilt Aruba als die TOP Wrack-Tauchregion der Karibik




Sowohl Anfänger als auch Profitaucher können in Tiefen zwischen neun und 34 Metern neben Relikten der Seefahrt (unter anderem dem größten Wrack in der Karibik!) seltene Vertreter aus dem Reich der Tierwelt beobachten: Seesterne, Stachelrochen, Schwämme... Unzählige Korallentypen prägen Wesen und Farbe von Arubas Unterwasserwelt. Zuhauf trifft man hier auf Stein-, Stern-, Platten-, Finger-, Berg- und Feuerkorallen. Auffallender Bestandteil innerhalb der Riffszenerie sind die zahlreichen Tiefsee-Gorgonien oder weiche Korallen wie Seefächer, orangefarbene Peitschen-Korallen oder Busch Gorgonien.

 

Daneben beheimaten Arubas Gewässer Meeresbewohner aller Art, Größe und Farbe. Allein der Artenreichtum an Fischen ist kaum zu überbieten. Riesige Schwärme von Schnappern und Grunzern sind typisch für Aruba, doch für ihre Schönheit werden andere bewundert: Der blaue Papageienfisch, der Blaustirn-Kaiserfisch oder der ebenso farbenfrohe aber winzige Riffbarsch. Letzterer ist stets damit beschäftig, sein Zuhause an den Korallenkolonien zu beschützen. Etwas bedrohlicher wirken die Muränen. Die grüne Muräne ist in Aruba am stärksten verbreitet. Taucher halten besonders gern Ausschau nach dem Kugelfisch, den man in der Nähe von Riffen antrifft. Auch Tintenfische sind für Freunde der Unterwasserwelt begehrte „Objekte“, zum Beispiel der karibische Zweifleck- und der Atlantische Zwergtintenfisch sowie der karibische Riff Tintenfisch, der sich zwischen Korallen oder muschelbesetzten Felsspalten versteckt.

 

ARUBASTAUCHPLÄTZE:

 

1.CALIFORNIA WRACK (Tiefe 9-14 Meter) – Die Reste dieses 90 Jahre alten Wracks werden von großen Korallenformationen und unzähligen tropischen Fischen umgeben.  Hier sollte nur tauchen gehen, wer geübt ist: Das Wrack liegt vor der Nordküste Arubas. Mit rauer See und starker Strömung muss gerechnet werden.

 

2. ARASHI RIFF (11-12 Meter) – Dieses Riff liegt nur ein paar Hundert Meter vor dem Arashi Beach und ist optimal geeignet für Taucher jeden Levels.  In elf Meter Tiefe liegen Teile von einem gesunkenen Lockheed Lodestar Flugzeug. Das Gebiet ist reich an Stern- und Hirnkorallen. Man trifft auf Seefächer, Papageien- und Engelsfische.

 

3.ANTILLA WRACK (18 Meter) – An der Nordwest-Küste des Malmok Beach liegt das „Geisterschiff“, wie die örtliche Bevölkerung von der Antilla spricht. Es ist das größte betauchbare Wrack  (133 Meter lang) der Karibik und dank der großen Lagerräume ausgezeichnet von innen zu erkunden. Die Wrackteile sind von rubinroten Schwämmen und Korallen überwuchert und Heimat von Krebsen und vieler tropischer Fische. Ein idealer Platz für Nachttauchgänge. Der deutsche Frachter (damals nagelneu) wurde von seinem Kapitän versenkt, als die Deutschen im Zweiten Weltkrieg in Holland einfielen.

 

4.MALMOK RIFF & DEBBIE ll (21 Meter) – Zirka drei Kilometer vor der Nordküste Arubas erwartet Taucher ein Bodenriff voller Blatt- und Hirnkorallen. Der Platz ist für Krebse und Stachelrochen bekannt, die hier ihre Mittagsruhe machen. Zudem gibt es überall riesige violette, orange und grüne Schwämme. 1992 sank hier die Debbie 11 – ein 40 Meter langes Schiff, das seither Sammelpunkt von Fischschwärmen sowie Barrakudas ist.

 

5. STAR GERREN (18-20 Meter)  - Drei Kilometer westlich vom Holiday Inn Resort und Hadicurari Beach liegt das Wrack eines  deutschen Küstenmotorschiffs aus dem Jahre 1964 auf der Seite. Die Überreste des knapp 70 Meter langen Baus sind Tummelplatz für Fischschwärme: Süßlippen, Barrakudas und Franzosen-Kaiserfische.

 

6. PEDERNALES WRACK (11 Meter) Bester Wrack-Tauchplatz! – Ein Paradies für angehende Taucher: Zirka 1.000 Meter westlich des Palm Beach liegen große Wrackstücke verstreut zwischen Korallenformationen. Der Tanker wurde im Zweiten Weltkrieg Opfer eines deutschen Torpedos. Die US-Marine zersägte das Wrack in drei Teile und ließ das mittlere, vom Torpedo beschädigte, zurück. Hier trifft man Krebse, Trouper und Engelfische an.

 

7. HARBOUR RIFF/Pilot Boat (12-31 Meter) Bester Tieftauchplatz!  – Ein langsamer Abstieg führt den Taucher entlang prachtvoller Formationen von Hart- und Weichkorallen zu einem alten Lotsenboot, das etwa drei Kilometer westlich von Oranjestad auf dem Meeresboden liegt. Das Riff ist mit zahlreichen Pflanzen bewachsen. An diesem Ort werden oft grüne Muränen gesichtet. Mit Glück erhascht man auch einen Blick auf Stachel- und Adlerrochen.

 

8. TUGBOAT WRACK (12-27 Meter) – Südwestlich (drei Kilometer) vor Oranjestad befinden sich am Fuße eines Unterwasser-Hangs die Überbleibsel eines Lotsenbootes. Der Taucher arbeitet sich stufenweise dorthin vor, passiert prächtige Formationen weicher und harter Korallen. Dazwischen stößt man häufig auf Stachelrochen, gefleckte Muränen und den Franzosen-Kaiserfisch. Nicht selten hat man bei diesem spannenden Tauchgang die Möglichkeit, einer grünen Muräne Auge in Auge gegenüberzustehen, die das Bootswrack bewacht.

 

9.RENAISSANCE AIRPLANES (12-24 Meter) – Südlich von Renaissance Island liegt dieser korallenübersäte Tauchplatz, der Ruhestätte zweier, die extra für die Taucher versenkt wurden: In 24 Meter Tiefe liegt eine Convair 400. Die Relikte der jüngeren YS-11 – einer ehemaligen Air Aruba-Maschine – sind zwölf Meter unter dem Meer anzutreffen.

 

10. SPONGE Riff (5-25 Meter) – Das farbenprächtigste aller Tauchgebiete liegt südöstlich von Renaissance Island: Softkorallen aller Art vom orangefarbenen Elefantenohrschwamm bis hin zu violetten und gelben Röhrenschwämmen bilden zusammen mit Blatt- und Tellerkorallen ein einzigartiges fragiles Ökosystem.

 

11.BARCADERA RIFF (7-25 Meter) – Dieses Tauchareal liegt vor Arubas Südküste. Der Sandboden ist mit Hirnkorallen und einer Fülle an Seefächer-Arten übersät, die sich einträchtig mit der Strömung wiegen.

 

12.KANTIL REEF (13-34 Meter) – In der Nähe des Barcadera Riffs (Südküste) erwartet fortgeschrittene Taucher und Profis ein faszinierender Abstieg. Zwischen Hirn-, Stern-, Platten- und Blattkorallen tummeln sich die unterschiedlichsten Meerestiere. Gelbschwänze, Muränen, Gruntzer, Mantarochen, Adlerrochen... - ein exzellenter Ort für Unterwasserfotos.

 

13. SKALAHEIN (5-37 Meter) Beste Fotogelegenheit! – Zwischen dem Jane Sea Wrack und dem Kantil Riff befindet sich dieser sehenswerte Korallenhügel voller Schwämme und Tiefsee-Gorgonien – die wohl beste Fotogelegenheit unter Arubas Meeresoberfläche. Schwebend taucht man durch eine Flut bunter Korallenfische. Aufmerksame Taucher treffen hier neben Barrakudas und Mantarochen sogar Seepferdchen an.

 

14. JANE SEA FREIGHTER WRACK (10-28 Meter) Bester Wrack-Tauchplatz (vom Boot aus) – Eine wirklich spektakuläre Wracktauch-erfahrung kann man am Barcadera Riff machen: Allmählich steigt man in eine Tiefe von 18 Metern ab, wo sich das Wrack der Jane Sea nahezu aufrecht an den korallenbedeckten Hügel lehnt. Einfach gelangen die Taucher in den Innenraum des etwa 65 Meter langen Frachters, um ihn seiner Länge nach bis in 28 Meter Tiefe zu erkunden. Der Schiffs-rumpf ist von anmutigen Seefächern und Hirnkorallen umgeben und zieht Fischschwärme und große Barrakudas an.

 

15.PLONCO RIFF (7-31 Meter) – Östlich vom Jane Sea Wrack (Südküste) befindet sich das Plonco Riff. Große, grüne Muränen heißen Taucher in der Unterwasserwelt willkommen. Enorme Korallenforma- tionen prägen die Landschaft. Das Riff ist Heimat für Papageienfische und Barrakudas.

 

16. DE PALM SLOPE (5-37 Meter) Bester Schnorchelplatz! Hin kommt man per Boot von De Palm Island aus. Fantastische Korallengruppen neigen sich sanft in eine enorme Tiefe. Für Taucher der perfekte Ort um sich bei einem Drift Dive von der Strömung treiben zu lassen. Nur Fliegen ist schöner!

 

17. CAPTAIN’S CHOICE (6-37 Meter) Dieser Tauchplatz befindet sich östlich von De Palm Island. Eine Landschaft mit riesigen Hirn- und Sternkorallen sowie Seefächern zieht sich steilabfallend bis zum Fuße des Hangs. Der gefleckte Moränen-Aal ist hier zuhause.

 

18. THE FINGER (2-11 Meter) – Wie ein Riesenfinger, der in die Tiefe zeigt, mutet dieses Riff an Arubas Südküste an. Ein Platz voller anmutiger Korallenformationen und Seefächer. Tropische Fische und Muränen sind bei jedem Tauchgang garantiert. Selbst Schildkröten sind hier keine Seltenheit.

 

19. MIKE RIFF (8-27 Meter) Bester Riff-Tauchplatz!  Auf halbem Wege zum Mangel Halto Riff (Südküste) ist das Mike Riff ein großartiger Platz für Unterwasserfotografie: enorme Bataillone von Gorgonien, Hirn- und Sternkorallen prägen den Felsgarten. Violette und orangefarbene Schwämme bieten den bunten Fischen und Barrakudas eine Heimat. Außerdem ein wundervoller Platz für einen Drift Dive.

 

20. MANGEL HALTO RIFF (34 Meter) Bester Tief-Tauchplatz (von der Küste aus) - Der Küstenabschnitt an der Ostseite der Spanischen Lagune nennt sich “Mangel Halto” aufgrund der Mangroven, die ihn umgeben. Das abwechslungsreiche Riff bewohnen unzählige Korallen-gruppierungen. Fünf Meter unter der Meeresoberfläche beginnt die Reise hangabwärts in eine Tiefe von 34 Metern. Hier begegnet man sämtlichen Arten an Meereslebewesen von Tiefsee-Gorgonien, See-anemonen und Schwämmen bis hin zu Tintenfischen und großen Schwärmen von Schnappfischen und Gelbschwänzen. Selbst die  possierlichen Seepferdchen gehören hier zu den ständigen Akteuren auf dem Meeresgrund. Ein Tauchgang, an den man sich gewiss erinnern wird

 

21. POS CHIQUITO (7-37 Meter) Bester Nacht-Tauchplatz! – Östlich von Mangel Halto liegt dieser beliebte Küstentauchplatz, der für seine großen Formationen an Hirn- und Sternkorallen an einer mächtigen geneigten Ebene bekannt ist. Während diese bei Tag rund um das Jahr ertaucht werden können, ist das Pos Chiquito Riff als eines der besten Nachttauchgebiete der Insel an Jahreszeiten gebunden. Tauchgänge zum Bao Baranca („unter dem Felsen“ – wie man das Riff vor Ort nennt) werden im September und Oktober organisiert. Dann kann man die natürliche Blüte des Korallenriffs (das Laichen) bewundern. Und noch einen Namen trägt das Areal: „Snapper city" (Stadt der Schnappschildkörten). Noch heute wird es von Meeresschildkröten bewohnt – ein Tauchgebiet vom Feinsten!

 

22. ISLA DI ORO RIFF (7-27 Meter) – Südlich von Pos Chiquito liegt das Riff der „Goldinsel“. Der flache Teil des Riffs ist voller unterschiedlicher Hirn-, Stern- und Plattenkorallen. Außerdem gibt es Seefächer und Weichkorallen zu bewundern. Auch Papageienfische kommen in dieser Gegend häufig vor. Die kleinen und großen Buchten sind Spielplatz von Korallenkrabben, Muränen und Schwärmen von Schnappern.  Charakteristisch für dieses Tauchparadies sind zudem Seeanemonen und Röhrenschwämme.

 

23.COMMANDEURS RIFF (13-27 Meter) – Dieser Tauchplatz im Savaneta Gebiet (Südküste) läuft sanft abwärts in die Tiefe und steht voller Blattkorallen. Taucher versetzt die Vielfalt an Meereslebewesen in Staunen: Schnappfische, Trouper, Grunzer sowie Franzosen- und Blaustirn-Kaiserfische.24. LAGO REEF (37 Meter) – Arubas tiefstes Tauchgebiet befindet sich südlich von Cura Cabay.  Beeindruckende Korallenanhäufungen, Tiefsee-Gorgonien, Schwämme, Seeanemonen und eine große Auswahl an Meerestieren sind charakteristisch für diesen Ort.

 

25.Best Shore Dive: BABY BEACH RIFF (7-19 Meter) – Direkt hinter dem Schwimmerbereich des Baby Beach taucht man ab, um große Kompanien von Elchhorn- und Plattenkorallen zu bewundern. Ein aus-gezeichneter Platz, um Krebse, Tintenfische und Krabben zu beobachten. Taucher und erfahrene Schnorchler kommen hier voll auf ihre Kosten.

 

26.SANTANA REEF (6-15 Meter) – Zu diesem Riff östlich vom Baby Beach gelangt man einfach mit dem Auto. Der Einstieg erfordert etwas Erfahrung. Hat man den passiert, bietet sich Tauchern ein breites Spektrum an Unterwasserleben, einschließlich Elchhorn- und Plattenkorallen und Schalentieren.

 

27.CABEZ REEF (15 Meter) – An der Spitze von Arubas Ostküste gelegen, herrscht raue See. Nur erfahrene Küstentaucher sollten hier absteigen. Wer Wellen und Strömung trotzt, wird von erstaunlichen Schwärmen an Barrakudas, Stachelrochen, Bernstein- und Regenbogenmakrelen belohnt. Einer der ganz besonderen Tauchspots der Insel!Das zur Gruppe der ABC-Inseln in der Niederländischen Karibik zählende Aruba liegt etwa 40 Kilometer vor der Küste Südamerikas. Die Insel lockt mit ganzjährig angenehmen Temperaturen (durchschnittlich 28° C), weißen Stränden und kristall-klarem Wasser. Auf Arubas Vorzüge machen internationale Auszeichnungen auf-merksam: Der Eagle Beach wurde mehrfach vom Zeitungsriesen USA Today zum schönsten Strand der Karibik gewählt; das Scuba Diving Magazine zählt Aruba zu den TOP Wracktauchgebieten der Welt. Ob Tauchen, Wandern, Sonnenbaden, Shopping oder Kasinobesuch – jeder findet hier sein persönliches Programm.

 

Weitere Informationen
Aruba Tourismusbüro mit deutscher Telefonnummer: +49 (0)2151 7478939, info(at)aruba.de
www.aruba.de
www.facebook.com/arubaFVAde

 





Neue Kataloge ErlebnisFinder 2016/17 kostenlos anfordern


 



KontaktInhaltsverzeichnisDruckansicht

Sitemap | Merkliste | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB's |