HOME  |  Erlebnis EUROPA  |  Erlebnis WELTWEIT  |  Die ERLEBNISWELT  |  SERVICES  |  

drucken | senden | gemerkte anzeigen | merken 

Mit Gläubigen zum Adam’s Peak pilgern

REGION/LAND: Indischer Ozean, Sri Lanka
KOMMENTAR: Ab Dezember erklimmen wieder Anhänger verschiedener Religionen den heiligen Berg auf Sri Lanka



Im Dezember ist der rund 2.250 Meter hohe Adam’s Peak wieder Pilgerstätte für die vier Weltreligionen. Gläubige erklimmen zwischen dem Vollmond-Tag im Dezember und dem Vollmond-Tag im Mai den Berg, auf dessen Plateau ein 1,80 Meter langer Fußabdruck zu sehen ist. Sri Lankas Christen halten ihn für den Fußabdruck Adams, Hindus sehen darin den des Shiva, Buddhisten den des Buddha und Moslems sehen darin Mohammeds Fußabdruck.

 

Da fast alle Bewohner Sri Lankas einer der großen Religionen angehören, pilgern beinahe alle Einwohner des Inselstaates zumindest einmal im Leben auf die Spitze des Adam’s Peak, der in der Landessprache auch Sri Pada genannt wird. Manche Buddhisten nehmen die Mühe sogar jedes Jahr auf sich.

 

Der Aufstieg ist über drei Routen möglich und dauert rund sechs Stunden. Da der Gipfel als heiliger Ort gilt, sind weder Schuhe noch Kopfbedeckung auf der Spitze des Adam’s Peak erlaubt.

 

Entlang des Hauptweges säumen Teehäuser die Route, in denen die Pilger Kräfte tanken können. Um die große Hitze zu vermeiden, pilgern viele Gläubige mittlerweile nachts zum Peak – daher wird der Aufstieg während der Saison festlich beleuchtet. Ein nächtlicher Aufstieg ermöglicht es darüber hinaus, den Sonnenaufgang zu erleben. Der nächstgelegene Bahnhof befindet sich in Hatton unweit der höchstgelegenen, größeren Stadt Nuwara Eliya. Wer den mehrstündigen Aufstieg zum Gipfel auf sich nimmt, wird mit einem beeindruckenden Blick über das Hügelland belohnt.

 

Weitere Informationen unter
www.srilanka.travel

 





Neue Kataloge ErlebnisFinder 2016/17 kostenlos anfordern


 



KontaktInhaltsverzeichnisDruckansicht

Sitemap | Merkliste | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB's |