HOME  |  Erlebnis EUROPA  |  Erlebnis WELTWEIT  |  Die ERLEBNISWELT  |  SERVICES  |  

drucken | senden | gemerkte anzeigen | merken 

Colorado Classics

REGION/LAND: Colorado, Vereinigte Staaten / USA
KOMMENTAR: Die schönsten Sehenswürdigkeiten des US-Bundesstaats



Abwechslungsreichtum der Regionen

Bereits der Name des Bundesstaats deutet es an, verrät, was an der Schönheit dieser uralten Landschaft so fasziniert - denn Colorado heißt "rot-gefärbt". Da taucht ein flammend-roter Sonnenuntergang die bizarren Formen klaffender Schluchten in ein unwirkliches Licht. Diese Licht- und Farbspiele mögen die Inspiration für die Namensgebung gewesen sein, da diese ungewöhnliche Farbpalette den Abwechslungsreichtum der Regionen noch unterstreicht.

 

Rocky Mountain National Park
Die "Rockies" gehören sicher zu den bekanntesten Zielen in Nordamerika und ziehen große Besucherzahlen aus aller Welt magnetisch an. Dennoch ist der Park so riesig und teils auch so unzugänglich und einsam, dass dort ein jeder noch sein eigenes Stückchen Paradies finden kann. Von den höchsten eisigen Bergkämmen über sanftes Weideland, in dem Seen wie kleine dekorative Spiegel liegen, bis zu den undurchdringlichen Wäldern, wo das Leben der Tiere in freier Wildbahn noch nahezu uneingeschränkt verläuft – so viele in sich geschlossene und traumhafte Landschaften bietet der Rocky Mountain National Park, dass es schier unmöglich ist, sie alle zu Fuß zu entdecken.
Eine besonders aufregende Art, die Rockies zu erkunden, bietet daher ein Ritt auf dem Rücken der Pferde durch die Bergwelt - genau wie zu Zeiten der Trapper und Goldsucher.
Region: Front Range
Größe: 107.619,43 ha, Gipfelregion geht bis über 4000 m
Internet: www.nps.gov/romo/ oder www.rocky.mountain.national-park.com

 

Mesa Verde National Park
Hineingedrückt in die Steilwände, scheinbar ohne Halt, geschützt nur durch weit hervorstehende Überhänge liegen die alten Lehmbauten der Anasazi-Indianer. Diese inzwischen ausgestorbene Kultur (600 – 1300 n. Chr.) besaß die Fertigkeiten, erstaunliche architektonische Leistungen zu vollbringen und ihre Pueblos aus Ziegel und Lehm an den unglaublichsten Plätzen zu bauen. Mesa Verde – der "grüne Tisch" - wurde 1906 zum Nationalpark und 1978 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Inmitten der hohen Tafelberge können archäologisch Interessierte ein kulturelles Wunderland erkunden.
Region: Southwest
Größe: 21.060 ha
Internet: www.nps.gov/meve oder www.visitmesaverde.com

 

Great Sand Dunes National Park
Ein Meer von gigantisch verwehten Sanddünen, der karstige Umriss der Sangre de Christo-Bergkette am Horizont und ein breiter Fluss, der die Trockenheit der Gegend Lügen straft – das ist das Great Sand Dunes National Park in der South Central-Region von Colorado. Über 200 Meter ragen die Gipfel der sandigen Berge in den stahlblauen Himmel. Unermüdlich zeichnet das Licht abstrakte Formen auf die samtigen Oberflächen, verleihen huschende Schatten den Dünen einen ungewöhnlichen optischen Reiz.
Region: South Central
Größe: 10.101 ha
Internet: www.nps.gov/grsa/

 

Black Canyon of the Gunnison National Park
Über zwei Millionen Jahre schon gräbt sich der Gunnison River Jahr für Jahr tiefer in das Gestein und formt unermüdlich die Gestalt des Black Canyon, der inzwischen 800 Meter bis zum Fluss abfällt. Die Erosion tat ihr übriges, um das eisgraue Gestein bröckeln und bröseln zu lassen. Zartrosa schimmern die Felsen der riesigen Schlucht, ein seltenes Zusammenspiel von Farben, Licht und Material schenkt dieser Region einen ganz eigenen Zauber. Der Abstieg hinunter zum Fluss mag etwas beschwerlich sein, unten angekommen aber belohnt die imposante Natur und stille Abgeschiedenheit jede Mühsal tausendfach.
Region: Southwest
Größe: 12.159 ha
Internet: www.nps.gov/blca/

 

Colorado National Monument
Man stelle sich die Welt auf den Kopf gestellt vor. Gar nicht so einfach? Im Colorado National Monument kein Problem, denn da breiten sich die grünen Ebenen nicht von den Bergen bis hin zum Horizont aus, sondern direkt oben, auf den abgeflachten Felsmassiven bis zu den steilen - und bisweilen äußerst unvermuteten – Abbrüchen. Weite Plateaus auf gigantischen Felsmonumenten – wer hier oben steht, ahnt, wie es wohl sein muss, wenn einem die Welt zu Füßen liegt. Und steigt dem staunenden Besucher dieses Gefühl zu sehr zu Kopf, so kann er versuchen, diesen bei einem Gläschen Wein in einem der Weinberge in Palisades zu kühlen.
Region: Northwest
Größe: 8.283,84 ha
Internet: www.nps.gov/colm/

 

Dinosaur National Monument
Der Nordwesten – saftig grüne Berge, staubtrockene Wüste, das Land der Dinosaurier. Im Dinosaur National Monument findet man sich in einer seltsam anmutenden, der Welt entrückten Landschaft wieder. Verschlungene Wasserwege durchschneiden rostrote Felsformationen, und hin und wieder gibt die karstige Mondlandschaft Relikte einer längst vergangenen Ära preis, schiebt gebleichte Dinosaurierknochen an das gnadenlose Sonnenlicht. Region: Northwest
Größe: 85.054,68 ha
Internet: www.nps.gov/dino/




Neben seinen berühmten landschaftlichen Sehenswürdigkeiten und beeindruckenden Parks bietet Colorado eine Reihe von Attraktionen, die einen ganz besonderen kulturellen Wert besitzen und von Colorados Vergangenheit erzählen.

 

Durango & Silverton Narrow Gauge Railroad
Die zwei bezaubernden viktorianischen Städtchen Silverton und Durango verbindet eine atemberaubende Zugfahrt durch eine völlig unberührte Wildnis. Insbesondere Silverton ist ein entzückendes kleines Städtchen, das die Atmosphäre der Goldgräberzeit bis heute nicht verloren hat. Die Ausstattung der Wagons mit dem verblichenen Charme der Jahrhundertwende versetzt die Gäste in eine längst vergangene, eine einst strahlende und aufregende Ära zurück. Verstärkt wird dieser Eindruck noch durch die bis zum heutigen Tag mit Kohlen betriebene Lokomotive. Aber Vorsicht: Die Reise in die Vergangenheit kann mit einem rußgeschwärzten Gesicht enden – genau wie in alten Zeiten.
Region: Southwest
Internet: www.durangotrain.com

 

Royal Gorge Bridge
Brücke ist nicht gleich Brücke – und die Royal Gorge Bridge gleicht anderen Hängebrücken schon gar nicht. Ein visuelles Fest sowie eine Mutprobe warten hier auf die Besucher: die höchste Hängebrücke der Welt. Anders als ihre viel berühmtere Schwester Golden Gate in San Francisco liegt diese Brücke weitab von jeder Zivilisation und scheint vom irgendwo ins nirgendwo zu führen.
Vor allem aber überbrückt sie den Arkansas River und eine rotleuchtende, felsige Schlucht, die weit mehr als dreihundert Meter ins Nichts abzufallen scheint - ein bauliches Meisterwerk in einer dramatisch-schönen Landschaft.
Region: South Central
Internet: www.royalgorgebridge.com

 

Bent's Old Fort National Historic Site
Im Südosten Colorados wurde 1833 das Fort an der damals mexikanisch-amerikanischen Grenze aus Lehmziegeln errichtet. Rauhe Zeiten und oft rohe Sitten herrschten an den Außen- und Grenzposten in Amerikas Mittlerem Westen: Bent's Old Fort diente 16 Jahre als Handelsposten und wurde von Soldaten, Indianern, Trappern und natürlich auch den berüchtigten Gesetzlosen frequentiert. Der Haupthandel lief mit den Südlichen Cheyenne und den Arapaho Indianern, die dort Büffelfelle verkauften. Zu dieser Zeit war das Fort die einzige weiße, befestigte Siedlung auf dem Santa Fe Trail zwischen Missouri und den mexikanischen Siedlungen. Seit seinem Wiederaufbau 1976 ist es für Touristen wieder zugänglich und lädt zu einer Zeitreise in die Vergangenheit des Wilden Westen ein.
Region: Southeast
Internet: www.nps.gov/beol/





Neue Kataloge ErlebnisFinder 2016/17 kostenlos anfordern


 



KontaktInhaltsverzeichnisDruckansicht

Sitemap | Merkliste | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB's |