HOME  |  Erlebnis EUROPA  |  Erlebnis WELTWEIT  |  Die ERLEBNISWELT  |  SERVICES  |  

drucken | senden | gemerkte anzeigen | merken 

Tourenvorschläge

REGION/LAND: Oregon, Vereinigte Staaten / USA
KOMMENTAR: Wer Oregon in seiner gesamten Vielfalt kennen lernen möchte, sollte genügend Zeit mitbringen.



Tourenvorschläge für unvergessliche Eindrücke

Ein fahrbarer Untersatz (Auto, Wohnmobil, Motorrad oder Fahrrad) ist in jedem Falle empfehlenswert. Und wer nicht auf gut Glück ins Blaue – oder genauer gesagt ins Grüne – fahren möchte, kann sich an Touren orientieren, die der Bundesstaat Oregon für seine Besucher ausgearbeitet hat.

 

„Lewis and Clark Odyssey”
Diese Tour folgt den Spuren der beiden Forscher Lewis und Clark entlang des
Columbia River zum Pazifik. Auf ihrer Expedition vor 200 Jahren benötigten die
beiden mehrere Wochen, bis sie den Pazifischen Ozean erreichten – heute legt man die Strecke in einem Bruchteil der Zeit zurück. Um allen Sehenswürdigkeiten entlang des Weges gerecht zu werden, sollte man drei Tage einplanen. Ausgangspunkt ist Hermiston an der Interstate 84. Hier, im „Hat Rock State Park“, befindet sich das erste der insgesamt 15 Besucherzentren auf dieser Tour.
Einen Überblick über die gesamte Lewis & Clark Expedition gibt es in The Dalles,
etwa 114 Meilen westlich von Hermiston. Der historische Highway 84, der von
Hermiston bis Troutdale am Columbia River entlang führt, bietet nicht nur einen
spektakulären Blick auf den Fluss – es lohnt sich, auch nach Wasserfällen und
Windsurfern Ausschau zu halten. In Troutdale kann man sich schließlich wieder
ganz der Welt der Forscher widmen: Das Visitor Center beschreibt die Pflanzenwelt, die Lewis und Clark auf ihrer Expedition entdeckten. Hier verlässt der Highway 84 dann den Columbia River und biegt gen Süden nach Portland ab. Das Oregon History Center, das Führungen, Lesungen und Ausstellungen anbietet, gibt einen weiteren Einblick in die Expedition und das Leben der beiden Forscher. In einer Stadt

 

„Vulkane”
Diese atemberaubende Tour erkundet das Herz der Kaskaden, eine vor über 100 Millionen Jahren von Feuer und Eis geformte Bergkette. Um die Naturschönheiten ausreichend genießen zu können, sollte man mindestens vier Tage für die Vulkan- Tour einplanen. Einige Straßen führen in große Höhen, daher sind als beste Reisezeit die Monate Juli bis Mitte Oktober zu empfehlen.
Start der Tour ist am Crater Lake, Oregons einzigem Nationalpark. Die Kuppe des Berges wurde vor mehr als 7.000 Jahren durch eine riesige Explosion weggesprengt – zurück blieb der tiefste und malerischste See der USA. Das unglaubliche Blau des Wassers, das nur durch eine kleine Insel (Wizard Island) unterbrochen wird, zieht Besucher aus aller Welt in seinen Bann. Es ist ein Leichtes, am Crater Lake fasziniert mehrere Tage zu verbringen – sei es, um nur den Blick aufs Wasser zu genießen, oder aber um rund um den Krater im Nationalpark zu wandern.

 

Die nächsten Seen auf dieser Tour, die beiden Kraterseen von Newberry, liegen
lediglich einen Katzensprung nördlich von Crater Lake. Sie lassen sich auf einem
kleinen Spaziergang zu Fuß umrunden. Auf dem Highway 97, kurz vor Bend, stößt man nach rund 60 Meilen auf das Lava Lands Visitor Center und die Lava River Cave. Diese Höhle führt über 1,5 Kilometer in das Lavagestein hinein. Nimmt man von Bend aus Highway 20 Richtung Nordwesten, gelangt man zur „Bergkette der drei Schwestern“ (Three Sisters) und schließlich in den Ort Sisters. 15 Meilen weiter westlich, auf dem Highway 242, wartet der Mc Kenzie Pass mit einem atemberaubenden Panorama. Den besten Ausblick hat man vom Dee Wright Observatory: Von hier aus kann man (fast) die gesamte Cascade Mountain Range überschauen. Darüber hinaus gibt das Observatorium einen Einblick in die Geologie der Kaskaden.





Neue Kataloge ErlebnisFinder 2016/17 kostenlos anfordern


 



KontaktInhaltsverzeichnisDruckansicht

Sitemap | Merkliste | Kontakt | Impressum | Datenschutz | AGB's |