Motorradtouren über die Alpenpässe - maximaler Kurvenspass im Sommer

REGION/LAND: Schweiz, Österreich, Italien
KOMMENTAR: Eine Tour mit dem Motorrad über Alpenpässe - nein fliegen ist nicht schöner!


Bergkulisse auf der Silvretta Hochalpenstrasse Foto: Gerald Sauer, Fotolia

Vorfreude bei der Anfahrt im Voralpenland Foto: Hardy Mann
Ausblick am Stilfserjoch auf einige der zahlreichen Kehren. Foto: Martin Thum, Fotolia

Jeder ambitionierte Biker kann es nachfühlen: Die Lieblingsstrecken vor der Haustüre sind nur zu gut bekannt und die kurvenreichen Strecken im Gebirge oftmals weit. 
Denn ganz oben auf der Wunschliste fahrerischer Leckerbissen stehen die Alpenpässe. Lange Kurven, enge Kehren und Steilstrecken in Verbindung mit atemberaubenden Aussichten sind wohl das Höchste was Genussbiker erleben können. Die meisten Hochstrassen sind nur wenige Monate im Sommer geöffnet, Touren über die Alpenpässe sollten gut geplant werden.

 

Alpenpässe in Österreich

 

Hahntennjoch
Eine Tour über den Hahntennjoch Gebirgspass ist besonders für Motorradfahrer reizvoll, die aktiv fahren möchten und deutliche Steigungen nicht scheuen. Auf der Fahrt vom oberen Inntal über den Pass in das Tiroler Lechtal werden rund 29 Kilometer auf zahlreichen Kurven bei Steigungen von bis zu 19 Prozent zurückgelegt.

 

Kaunertaler Gletscherstraße
Auf einer Höhe von 1.273 Metern geht es los. Motorradfahrer starten die Tour in Feichten, im Kaunertal. Von dort geht es über den 2.750 Meter hohen Pass. Diese Tour zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass sie in eine stattliche Höhe führt, sondern weiß die die Fahrer mit ihren 29 Kehren auf der 26 Kilometer lange Strecke in Atem zu halten.

 

Loiblpass
Eine Tour über den Loiblpass führt gleich durch zwei Länder, nämlich durch Österreich und Slowenien. Sie startet bei Ferlach in Kärnten und führt von dort über den Gebirgspass, der auf 1.367 Metern liegt, in das slowenische Trzic.

 

Silvretta-Hochalpenstraße
Ausgangsort der Tour ist Bludenz, von wo aus es eine Strecke von rund 30 Kilometern auf der Hochalpenstraße zurückzulegen gilt, um an den Silvretta-Stausee zu gelangen. Der See liegt an der Bielerhöhe, wo das Motorrad abgestellt werden kann. Es lohnt sich, einen Halt einzulegen und die hervorragende Aussicht auf das Gebirge zu genießen.

 

Staller Sattel
Die Fahrt über den Staller Sattel hat es in sich, da es keinen Gegenverkehr gibt. Weil die Straße so schmal ist, muss diese Maßnahme sein. Dementsprechend kann sie auch nur einmal pro Stunde befahren werden: Die Ampel ist nur 15 Minuten lang grün, anschließend bleiben noch weitere 15 Minuten, um einen Teil der Strecke zurückzulegen. Bei Nacht ist die Strecke, die vom Defereggental in das Antholzertal führt, gesperrt.

 

Timmelsjoch
Die Tour über das Timmelsjoch erstreckt sich über eine Strecke von ungefähr 58 Kilometern, Ausgangsort ist St. Leonardo in Österreich, von wo aus es in das Südtiroler Eschtal geht. Der Berg, durch welchen ein Tunnel führt, agiert häufig als Wetterscheide, weshalb sich Motorradfahrer nicht wundern dürfen, wenn sie nach Verlassen des Tunnels auf gänzlich andere Wetterverhältnisse treffen.


Alpenpässe in Italien

 

Goletto delle Crocette
Gleich eine Warnung vorab: Diese Tour findet auf Schotter statt und ist daher in erster Linie an diejenigen gerichtet, die Spaß auf einer Enduromaschine suchen. Der eigentliche Pass erreicht eine Höhe von bis zu 2.080 Metern und liegt zwischen Breno und dem Gardasee. Am Scheitelpunkt des Passes fahren Biker an einer Funkstation vorbei, die noch aus den Zeiten des Kalten Krieges stammt.

 

Passo di Giau
Auf rund 35 Kilometern geht es von Cortina d'Ampezzo nach Caprile. Hierbei wird eine Höhe von 2.233 Metern erreicht und zugleich gilt es ganze 36 Kehren zu meistern. Im Anschluss führt die Tour weiter in südliche Richtung nach Selva.

 

Stilfserjoch
Das Stilfserjoch ist die perfekte Strecke für alle Biker, die sich ein Maximum an Spitzkehren wünschen: Auf den rund 50 Kilometern der Passstraße, die von Spondinig im Etschtal nach Bormio im Veltlin führt, warten ganze 48 Spitzkehren.


Alpenpässe in der Schweiz

 

Grimselpass
Von Innertkirchen aus geht es über den Grimselpass durch das Haslital. Die Strecke weiß mit einer stattlichen Anzahl an S-Kurven zu überzeugen, wodurch Fahrspaß gewiss ist. Es empfiehlt sich, am Grimselsee einen kurzen Halt einzulegen, um dort einmal durchzuatmen und die Aussicht zu genießen. Im Anschluss wird die Fahrt fortgesetzt, um zunächst nach Gletsch im Tal zu gelangen und vor dort aus über den Furkapass die Rückfahrt anzutreten.



 

© Copyright • Erlebniswelt.com • Eberhard Mann 2016 • Schönblick 25 • 74535 Mainhardt