Vulkanbesteigung

REGION/LAND: Atlantik, Insel, Vulkan, Pico, Azoren
KOMMENTAR: Die Besteigung des Pico ist als Tagestour möglich. Wanderer werden mit einem traumhaften Panoramablick auf die umliegenden Inseln São Jorge, Faial, Terceira und Graciosa und den tiefblauen Atlantik belohnt.


Der Pico Alto ist mit 2.351m der höchste Berg Portugals

Vulkan Pico
Vulkan Pico

Der höchste Berg Portugals liegt rund 1.500 Kilometer vom portugiesischen Festland entfernt. Der Vulkan Pico auf der gleichnamigen Azoreninsel beherrscht mit seiner imposanten Kegelform die Insellandschaft. Unzählige Lavazungen früherer Vulkanausbrüche bedecken den östlichen Teil der Insel, was Pico den Beinamen „schwarze Insel“ beschert hat.

 

Für den Auf- und Abstieg sollten 5 bis 8 Stunden gerechnet werden. Insgesamt 1.000 Höhenmeter müssen überwunden werden. Die Besteigung erfordert keine besondere alpinistische Erfahrung. Gipfelstürmer sollten schwindelfrei und trittsicher sein, da der Weg an einigen Stellen steil ist. Festes Schuhwerk sollte in jedem Fall zur Ausrüstung gehören. Wer den Sonnenaufgang am Gipfel genießen möchte, packt Zelt und Isomatte ein und übernachtet bei gutem Wetter im Freien unterhalb des Gipfels. Ein unvergessliches Erlebnis!

 

Vor dem Aufstieg ist eine Registrierung bei der Feuerwehr auf Pico erforderlich. Eine Liste mit englischsprachigen Bergführern hält das Fremdenverkehrsamt in Madalena auf Pico, Tel. 00351 292 628300, bereit.

 

Die azoreanische Fluggesellschaft SATA International fliegt ab Frankfurt zweimal wöchentlich nonstop auf die Insel São Miguel (mittwochs und sonntags). Von dort gibt es tägliche Flugverbindungen nach Pico. Informationen unter www.sata.pt oder Tel. 06031-737640.

 

Weitere Informationen
www.visitazores.com/de

 



 

© Copyright • Erlebniswelt.com • Eberhard Mann 2016 • Schönblick 25 • 74535 Mainhardt