Wichtelpfad im Auerhahnwald

REGION/LAND:  Südschwarzwald, Schwarzwald, Baden Württemberg, Deutschland
KOMMENTAR: Auf einem im Naturpark Südschwarzwald einzigartigen Erlebnispfad wird der Lebensraum und die Lebensweise des Auerhahns kindgerecht dargestellt. Auf der Suche nach „Anton“, dem Auerhahn, starten Kinder – und neugierige Erwachsene – auf eine etwa 1,8 km lange Erlebnistour durch den Naturpark Feldberg.


Der Feldberg ist mit 1493 Metern der höchste Gipfel im Schwarzwald. Zwei Kilometer schlängelt sich der Auerhahn-Wichtelpfad am Feldberg durch dunkelgrünen Nadelwald und dichte Heidelbeerbüsche. Auf der Suche nach Anton, dem scheuen Auerhahn, gehts vorbei an der Wichtelwirtschaft Zur süßen Heidelbeere, steigen die Kinder auf einen Kletterbaum, klettern auf den Räuberfelsen. Am Ende erreichen Sie das Wichteldorf, wo zum Tollen ein Abenteuerspielplatz einlädt. Die Beschilderung gibt es in fünf weiteren Sprachen: englisch, flämisch, italienisch, französisch, spanisch
Der Feldberg ist mit 1493 Metern der höchste Gipfel im Schwarzwald. Zwei Kilometer schlängelt sich der Auerhahn-Wichtelpfad am Feldberg durch dunkelgrünen Nadelwald und dichte Heidelbeerbüsche. Auf der Suche nach Anton, dem scheuen Auerhahn, gehts vorbei an der Wichtelwirtschaft Zur süßen Heidelbeere, steigen die Kinder auf einen Kletterbaum, klettern auf den Räuberfelsen. Am Ende erreichen Sie das Wichteldorf, wo zum Tollen ein Abenteuerspielplatz einlädt. Die Beschilderung gibt es in fünf weiteren Sprachen: englisch, flämisch, italienisch, französisch, spanisch

„Wo ist Anton?“ heißt die Frage, der Ferdinand von der Wichtelpost nachgehen muss, da er einen Brief für Anton Auerhahn hat. Zusammen mit Velt, dem Feldbergwichtel macht er sich auf die Suche. Entlang eines Wichtelweges nehmen Ferdinand und Velt nun die Kinder mit auf ihrer Suche durch den Auerhahnwald. Dort kommen sie an der Wichtelwirtschaft, der Wichtelapotheke und bei Violetta Waldfee vorbei.

 

Auf die Kinder warten nicht nur die liebevoll gestalteten Wichtelhäuser und deren Bewohner, sondern auch noch ein Hochsitz von dem aus die Feinde der Auerhühner entdeckt werden können. An einer anderen Station verstärkt ein gewaltiges Hörrohr die Geräusche des Waldes. Im Fuchsbau begegnen sie Fridolin Fuchs und Dietwald Dreizehenspecht sendet auf ihren Wunsch Morsezeichen an Anton. Schließlich wissen die Kinder, was Anton am liebsten frisst, wo er seinen Schlafbaum hat, warum er neben seinem Futter auch Steine schluckt und vieles, vieles mehr. Aber ob sie mit Ferdinand und Velt den Auerhahn am Ende finden, wird an dieser Stelle nicht verraten.

 

Die Figuren wurden von Künstlern aus der Region gefertigt. Die Geschichte wird in Comicform auf Infopulten entlang des Weges erzählt. Der Pfad wendet sich vor allem an Kinder zwischen 5 und 10 Jahren. Er ist zwischen Mai und Oktober begehbar, aber für Kinderwagen nicht geeignet. Der Pfad beginnt beim „Haus der Natur“, dem Naturschutzzentrum des Südschwarzwaldes.

 

Weitere Infos:
Naturschutzzentrum Südschwarzwald, Dr.-Pilet-Spur 4, 79868 Feldberg, Telefon 07676/93 36 30, Fax 93 36 33, www.wichtelpfad.info. Die Texte der Infotafeln gibt es auch auf flämisch, englisch, französisch, spanisch und italienisch auf der homepage vom Wichtelpfad. Das Haus der Natur verleiht die fremdsprachigen Info-Texte gegen Pfand.



 

© Copyright • Erlebniswelt.com • Eberhard Mann 2016 • Schönblick 25 • 74535 Mainhardt